03.05.2013 12:30
Bewerten
(4)

Ich kaufe jetzt: Allianz Kapital Plus Fonds

Euro am Sonntag-Kolumne: Ich kaufe jetzt: Allianz Kapital Plus Fonds | Nachricht | finanzen.net
Ich kaufe jetzt: Allianz Kapital Plus Fonds
Euro am Sonntag-Kolumne
Für Sven Gundermann von der Raif & Gundermann Vermögensverwaltung GmbH stellt der Allianz Kapital Plus Fonds ein gutes Instrument dar, der finanziellen Repression zu begegnen.
€uro am Sonntag
Name: Sven Gundermann
Geboren: 1964 in Bad Nauheim
Position: Geschäftsführer der Raif & Gundermann Vermögensverwaltung GmbH

Nach wie vor herrscht große Unsicherheit bei Anlegern. Die Entschlossenheit der EZB und der Wille der Regierungen, die europäische Krise zu beenden, haben die Märkte beruhigt. Aber die Verschuldung der Staaten ist weiterhin sehr hoch. Anhaltend niedrige Zinsen führen — nach Inflation — bei erstklassigen festverzinslichen Anlagen sowie Festgeldern zu Kapitalverlusten. Gegen diese finanzielle Repression braucht es Anlagekonzepte.

Über so ein Konzept verfügt der Fonds Kapital Plus. Seine Strategie ist einfach, aber effektiv. Fondsmanager Stefan Kloss investiert zu circa 70 Prozent in europäische Renten und zu circa 30 Prozent in europäische Aktien. Jeden Monat wird diese Gewichtung wiederhergestellt. Dies bedeutet, dass in guten Börsenphasen Aktien verkauft werden, ­während sinkende Aktienkurse zu Käufen genutzt werden. Der Kapital Plus verhält sich somit ­antizyklisch — mit großem Erfolg.

2012 wurde eine Rendite von knapp 16 Prozent erzielt. Selbst im schlechten Börsenjahr 2011 erzielte der Fonds ein Plus von über vier Prozent. Seit seinem Auflagedatum im Mai 1994 wurden nur einmal nennenswerte Verluste von knapp 14 Prozent ausgewiesen. Grund hierfür waren die starken Verwerfungen im Jahr der Lehman-Pleite (2008), wo sowohl der DAX als auch der europäische Aktien­index Verluste von über 40 Prozent erlitten.

Die Aufteilung des Kapital Plus ist somit eine gut ausbalancierte Mischung und hat sich seit 1994 für defensive Anleger bewährt. Schaut man sich die Morningstar-Vergleichsgruppe an, hat der Kapital Plus im Fünfjahreszeitraum fast sämtliche Fonds der Konkurrenz hinter sich gelassen.
Für defensive Anleger, die Schutz vor der lang­samen Enteignung ihrer realen Vermögenswerte ­suchen, ist der Kapital Plus aus meiner Sicht die erste Wahl.

Ihr bestes Investment? Der Schritt in die Selbstständigkeit. Die Unabhängigkeit und Freiheit in der Kundenbetreuung ist mit Geld nicht aufzuwiegen.
Ihr schlechtestes Investment? Pauschal fast alle hochspekulativen Investments. In den ersten Berufsjahren war ich der Meinung auf diese Weise schnell zu einem Vermögen kommen zu können. Dabei gab es allerdings auch einige Totalausfälle. Heute gilt für mich „Investieren statt Spekulieren“.

Bildquellen: MichaelJayBerlin / Shutterstock.com, sergign / Shutterstock.com

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow leichter -- EZB entscheidet im Herbst über Geldpolitik -- EVOTEC-Aktie steigt kräftig -- Air Berlin spricht mit drei Interessenten -- Wirecard, Alibaba, Cisco im Fokus

Erleichterung über Auftragslage treibt Grammer-Aktie an. Neue SolarWorld will Produktion schnell erhöhen. Wyser-Pratte knöpft sich Raumfahrtunternehmen OHB vor. Bill Gates tätigt größte Spende seit der Jahrtausenwende. Online-Offensive kostet Walmart Geld. Knorr-Bremse mit Etappensieg bei Haldex-Übernahme.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Air Berlin plcAB1000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
AlibabaA117ME
TeslaA1CX3T
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Siemens AG723610