31.08.2013 22:20
Bewerten
 (35)

Spitzeninvestments: Die sechs besten Fonds

Die sechs besten Investmentfonds
Euro am Sonntag-Titel 2
Nur wenige Fonds ragen aus der Masse heraus und bringen beständig eine gute Leistung. €uro am Sonntag stellt sechs Fonds vor, die bisher fast immer eine gute €uro-FondsNote bekamen.
€uro am Sonntag

von Christoph Platt, Euro am Sonntag

Freiheit ist etwas Wunderbares. Doch ein Fondsmanager, der nur wenigen Zwängen unterworfen ist, muss diese Freiheit auch zu nutzen wissen. Bei den hier vorgestellten Produkten gelingt das ausgezeichnet. Sie stammen teils von kleinen Investmentboutiquen, teils von großen Anbietern, sind teils mittelgroß, teils gigantisch. Allen ist jedoch gemein, dass sie seit Jahren zu den Besten ihrer Anlageklasse zählen. Seit Beginn ihrer Bewertung mit der €uro-FondsNote haben sie ununterbrochen oder zumindest die meiste Zeit Note 1 oder 2 getragen.

Dass unsere Empfehlungen momentan Note 2 und nicht Note 1 tragen, ist für uns kein Grund, sie nicht vorzustellen. Zum einen ist dies eine überdurchschnittliche Bewertung. Zum anderen soll die konstant gute Leistung im Vordergrund stehen. Seit mehr als sieben Jahren erhalten die genannten Produkte die €uro-FondsNote. Vier Fonds haben seither stets FondsNote 1 oder 2 erhalten: der FvS — Aktien Global, der Threadneedle European Smaller Companies, der Sauren Global Opportunities und der Templeton Global Bond Fund. Der FI Alpha — DWS Concept DJE Alpha Renten Global erhielt in 94 Prozent der Monate eine gute Bewertung, der Comgest Magellan in 84 Prozent.

Weil Fonds, die auf Aktien aus In­dustrieländern setzen, ein sehr weites Feld beackern, stellen wir aus dieser Kategorie zwei Top-Fonds vor.

Aktien weltweit
FvS – Aktien Global P

Immer wieder betont Bert Flossbach, Gründer der Vermögensverwaltung Flossbach von Storch (FvS), wie wichtig unabhängiges Denken sei. Diesem Credo folgt Gerald Kichler gern. Der Manager investiert mit dem FvS – Aktien Global in etablierte Märkte weltweit. Er hält Ausschau nach Unternehmen, die in ihren Branchen eine führende Marktstellung haben, über vergleichsweise hohe Gewinnmargen verfügen und keine zu hohe Verschuldung aufweisen. Fast die Hälfte des Fondsvermögens ist in US-Aktien investiert. Unter den Sektoren favorisiert Kichler derzeit Technologie.

Aktien Europa
Threadneedle Eur. Sm. Comp.

Der Threadneedle European Smaller Companies zählt zu den besten Fonds für europäische Aktien. Auf Zehnjahressicht war kein Europa-Fonds erfolgreicher: Anleger, die seit August 2003 dabei sind, haben ihr eingesetztes Kapital mehr als vervierfacht. Fondsmanager Mark Heslop beschränkt sich auf Kontinentaleuropa, britische Aktien bleiben außen vor. Weil Heslop auf Unternehmen aus der zweiten Reihe setzt, ist das Produkt natürlich eher etwas für risikobereite Investoren. Bemerkenswert ist allerdings, dass die Schwankungen für einen Nebenwertefonds relativ gering sind.

Aktien Schwellenländer
Comgest Magellan C

Seit 25 Jahren investiert der Comgest Magellan weltweit in Schwellenländer und ist damit ein echter Pionier. Vincent Strauss und Wojciech Stanislawski lenken schon lange gemeinsam die Geschicke des Fonds. Sie agieren konservativ, was sich in einer relativ niedrigen Volatilität widerspiegelt. Der Fonds kann tendenziell dann überzeugen, wenn die Märkte nicht schnurgerade nach oben laufen. Traditionell sind die beiden Manager skeptisch gegenüber Banken und meiden sie. Stattdessen bevorzugen sie zurzeit die Sektoren nicht zyklische Konsumgüter und IT.

Rentenfonds
Templeton Global Bond Fund

Deutsche und US-amerikanische Staatsanleihen sucht man im Fonds von Michael Hasenstab vergeblich. Vor gut drei Jahren hat er sich davon getrennt, weil sie seiner Ansicht nach nichts zum Vermögenserhalt der Anleger beitragen. Stattdessen hält der Manager in seinem gigantischen Rentenfonds lieber Papiere aus Südkorea, Malaysia, Polen oder Irland. Vergleichbarkeit mit dem gängigen JP-Morgan-Index für globale Staatsanleihen? Fehlanzeige! Hasenstab macht sein eigenes Ding. Auch bei den Währungen unterliegt er keinen Beschränkungen. Trotz des aktuellen Knicks ein Dauerbrenner.

Mischfonds
FI Alpha Renten Global

Der von Jens Ehrhardt gemanagte FI Alpha – DWS Concept DJE Alpha Renten Global — lange bekannt unter dem Namen FI Alpha Renten Global — ist ein eher defensiver Mischfonds. Ein konstruierter Index aus 70 Prozent Anleihen und 30 Prozent Aktien dient als Vergleichsmaßstab für den global ausgerichteten Fonds. Derzeit hält sich Ehrhardt mit Ak­tienengagements lieber etwas zurück: Sie machen nur zehn Prozent des Portfolios aus. Bei den Anleihen favorisiert der Manager momentan Papiere deutscher Unternehmen. Der Fonds zeigt bereits seit 1998 überdurchschnittliche Leistung.

Dachfonds
Sauren Global Opportunities

Für den spekulativen Sauren Global Opportunities sucht Dachfondsspezialist Eckhard Sauren nach Zielfonds, die abseits des breiten Markts unterwegs sind. Dazu zählen solche, die in Schwellenländer oder Nebenwerte investieren. Auch Hedgefonds werden beigemischt. Um gute Zielfonds zu finden, richtet Sauren sein Hauptaugenmerk wie bei allen seinen Produkten auf die Leistung und Erfahrung des Fondsmanagers. Den höchsten Anteil am Portfolio haben zurzeit Fonds für europäische Nebenwerte und für asiatische Aktien. Goldminen-Aktienfonds belasteten zuletzt die Performance.

Bildquellen: Kiselev Andrey Valerevich / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX im Plus -- ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich überraschend ein -- SAP wächst dank Euroschwäche kräftig -- IBM mit Umsatzrückgängen -- Lokführer streiken wieder

AMD-Chefin: Windows 10 kommt Ende Juli auf den Markt. Yahoo-Gewinn dürfte einbrechen. Sky Deutschland verbucht kräftiges Abo-Plus. Studie: DAX-Unternehmen gehören mehrheitlich Auslandsinvestoren. Sky plc auf stabilem Wachstumskurs. Juncker: Noch weiter Weg für Griechenland. Credit Suisse legt trotz Franken-Stärke zu.
In welchem Land gibt es die höchsten Ausschüttungen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?