28.06.2013 15:28
Bewerten
 (4)

Abwarten und investieren

Jörn Kränicke
Euro fondsxpress
Am Montag wird der DAX 25 Jahre alt. Für Anleger war dies eine gute Zeit, auch wenn dazu einige Krisen gehörten. Unsere Gedanken zum DAX-Jubiläum
Soll man jetzt noch in den DAX einsteigen? Schließlich notiert er bei 8000 Punkten, also nahe am Allzeithoch. Da droht Gefahr. So denken viele Anleger. Das verkennt aber den langfristigen Charakter der Aktie. Anleger beteiligen sich an Unternehmen, wenn sie Aktien kaufen. Im DAX etwa an Firmen wie BASF oder SAP, die Weltrang genießen und über die Jahre wertvoller geworden sind. Nicht ohne Grund kaufen ausländische Investoren gern deutsche Aktien.

Hiesige Anleger wurden jedoch in den Jahren 2000 bis 2003 geprägt. Damals verlor der DAX in der Spitze bis zu 70 Prozent. Durch die Hausse von 1998 bis 1999 hatten Anleger geglaubt, man könne an der Börse rasch reich werden. Umso bitterer wurden sie nachher enttäuscht. „Zu viele Anleger sehen die Börse als Vehikel für schnelle Gewinne und haben damit schlechte Erfahrungen gemacht“, sagt Andreas Feiden von der Fondsgesellschaft Fidelity. „Das Ergebnis ist zu Unrecht ein grundsätzliches Misstrauen gegenüber Aktien.“ Dabei hätten Anleger über die vergangenen zehn, 15, 20 und 25 Jahren mit dem DAX stets ein Plus erzielt. Egal, ob sie im betreffenden Jahr zum höchsten oder niedrigsten Kurs gekauft hätten.

Dennoch sollten Anleger ihr Vermögen gut aufteilen. Über Aktien, Anleihen oder Immobilien. Über deutsche und internationale Titel. Und über die Zeit, etwa mit regelmäßigen Einzahlungen über einen Sparplan. Welche Produkte Anleger kaufen, ist dann zweitrangig. Sei es ein DAX-ETF, ein Value- oder Mischfonds. €uro fondsxpress stellt in dieser Ausgabe einige spannende Investments vor.

Ein erholsames Wochenende wünsch
Ihnen Ralf Ferken, Redakteur

Zum Download von Euro fondsxpress klicken Sie bitte HIER

Sie können den fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch kostenlos abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Bildquellen: Julian Mezger

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?