28.06.2013 15:28
Bewerten
 (4)

Abwarten und investieren

Euro fondsxpress: Abwarten und investieren | Nachricht | finanzen.net
Jörn Kränicke
Euro fondsxpress
Am Montag wird der DAX 25 Jahre alt. Für Anleger war dies eine gute Zeit, auch wenn dazu einige Krisen gehörten. Unsere Gedanken zum DAX-Jubiläum
Soll man jetzt noch in den DAX einsteigen? Schließlich notiert er bei 8000 Punkten, also nahe am Allzeithoch. Da droht Gefahr. So denken viele Anleger. Das verkennt aber den langfristigen Charakter der Aktie. Anleger beteiligen sich an Unternehmen, wenn sie Aktien kaufen. Im DAX etwa an Firmen wie BASF oder SAP, die Weltrang genießen und über die Jahre wertvoller geworden sind. Nicht ohne Grund kaufen ausländische Investoren gern deutsche Aktien.

Hiesige Anleger wurden jedoch in den Jahren 2000 bis 2003 geprägt. Damals verlor der DAX in der Spitze bis zu 70 Prozent. Durch die Hausse von 1998 bis 1999 hatten Anleger geglaubt, man könne an der Börse rasch reich werden. Umso bitterer wurden sie nachher enttäuscht. „Zu viele Anleger sehen die Börse als Vehikel für schnelle Gewinne und haben damit schlechte Erfahrungen gemacht“, sagt Andreas Feiden von der Fondsgesellschaft Fidelity. „Das Ergebnis ist zu Unrecht ein grundsätzliches Misstrauen gegenüber Aktien.“ Dabei hätten Anleger über die vergangenen zehn, 15, 20 und 25 Jahren mit dem DAX stets ein Plus erzielt. Egal, ob sie im betreffenden Jahr zum höchsten oder niedrigsten Kurs gekauft hätten.

Dennoch sollten Anleger ihr Vermögen gut aufteilen. Über Aktien, Anleihen oder Immobilien. Über deutsche und internationale Titel. Und über die Zeit, etwa mit regelmäßigen Einzahlungen über einen Sparplan. Welche Produkte Anleger kaufen, ist dann zweitrangig. Sei es ein DAX-ETF, ein Value- oder Mischfonds. €uro fondsxpress stellt in dieser Ausgabe einige spannende Investments vor.

Ein erholsames Wochenende wünsch
Ihnen Ralf Ferken, Redakteur

Zum Download von Euro fondsxpress klicken Sie bitte HIER

Sie können den fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch kostenlos abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Bildquellen: Julian Mezger

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schließt etwas leichter -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- Lufthansa, Apple im Fokus

Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern. Samsung könnte Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 wieder zurückbringen. Audi muss Produktion teilweise einstellen. Überwiegend positive Analystenkommentare stützen Snap-Aktie. Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
Siemens AG723610
BMW AG519000