01.02.2013 15:38
Bewerten
 (0)

Aktien wieder en vogue

Euro fondsxpress: Aktien wieder en vogue | Nachricht | finanzen.net
Euro fondsxpress

Es scheint in der Fondsbranche wieder aufwärts zu gehen. Im November wurden erstmals seit acht Monaten wieder Aktienfonds gekauft. Ein gutes Zeichen, dass langsam wieder ein wenig Vertrauen in die Aktienmärkte zurückkehrt.

Aktienfonds, die in Unternehmen der Rohstoff- und Energiebranche investieren, waren am gefragtesten. Bedenklicher hingegen ist die Tatsache, dass der Zufluss in Rentenfonds ungebrochen hoch ist. 4,8 Milliarden Euro flossen ihnen zu. Im langfristigen Vergleich hat sich das Volumen der Rentenfonds seit Ende 2003 von 113,1 Milliarden Euro auf 221,1 Milliarden Euro fast verdoppelt. Nicht so rosig sieht es hingegen in der „grünen Geldbranche“ aus. Zwar boomen grünen Banken wie die GLS Bank. Jahr für Jahr vermelden sie neue Kundenrekorde. Die grüne Fondsbranche hingegen siecht dahin. Zu Jahresbeginn 2013 war laut ecoreporter.de so viel Geld in den Fonds angelegt wie ein Jahr zuvor – 28,1 Milliarden Euro.

Das Sterben der „grünen" Fonds

Die Anzahl der nachhaltigen Fonds sank laut Nachhaltigkeitsexperten sogar. Gab es vor zwölf Monaten noch 293 nachhaltige Fonds, sind es nun nur noch 282. Und deren Zahl dürfte weiter sinken. Denn wenn man sich deren Entwicklung anschaut, verwundert es nicht so sehr. Sieht man einmal von Themenfonds wie erneuerbaren Energien oder Wasser ab, gibt es dort nichts, was einem vom Hocker haut. Vor allem Durchschnittsfonds sind im Angebot. Zudem fehlen überzeugen­de Lösungen wie sie von normalen Vermögensverwaltern wie Flossbach von Storch angeboten werden. FvS wird deswegen mit Geld geradezu überschüttet. Nun knackten sie die zehn Milliarden Euro Grenze.

Ein sonniges Wochenende wünscht Ihnen Jörn Kränicke, Chefredakteur

Zum Download von Euro fondsxpress klicken Sie bitte HIER



Sie können den fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch kostenlos abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Kraft Heinz an Unilever-Übernahme interessiert -- Chinesen steigen bei Deutscher Bank ein -- STADA, Allianz im Fokus

Lufthansa-Chef Spohr erteilt Beteiligung von Etihad Absage. Opel bekommt angeblich nach Verkauf an Peugeot Galgenfrist. Volkswagen-Kernmarke VW startet wegen Subventionskürzung in China mit Minus. Südzucker-Tochter AGRANA schließt Barkapitalerhöhung ab. De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am schlechtesten ab?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Seit diesem Wochenende gelten in Deutschland neue gesetzliche Regelungen zum Fracking. Wie stehen Sie zu der umstrittenen Fördermethode?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BMW AG519000
Unilever N.V.A0JMZB
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH)858872