17.05.2013 16:04
Bewerten
 (1)

Amoklauf von Draghi & Co

Jörn Kränicke
Euro fondsxpress
Kaum jemand kritisiert die Notenbanken so heftig wie Herwig Weise, der Vermögensverwalter aus Hamburg.
Ob Amoklauf, Planwirtschaft oder Verzweiflung. Weise findet stets griffige Worte für seine Argumente gegen EZB-Chef Mario Draghi und Fed-Chef Ben Bernanke. Gut so. Da lohnt die Lektüre. Gerade jetzt. Denn Weise und sein Partner Martin Mack kaufen weiter Gold und meiden Aktien. Lohnt diese Strategie noch? Lesen Sie, was uns Herwig Weise im großen Interview dazu sagte. Schwerpunkt in dieser Ausgabe sind die Schwellenländer, denen wir drei Beiträge widmen. Auf drei Fragen geben wir eine Antwort. Wie wichtig sind die Dividenden dort? Welche langfristigen Themen spielt Thomas Gerhardt von Edmond de Rothschild? Und wieso sind die Anleihen demokratischer Staaten sicherer?

Was derzeit auffällt: Kaum jemand ist euphorisch, obwohl DAX und Dow Jones von Hoch zu Hoch eilen. Das war im März 2000 ­anders. „Spekulier Dich reich“, schrieb die „Bild“-Zeitung damals. In der abgelaufenen Woche titelte sie „Sorge um unser Geld“. Wie sich die Zeiten ändern. Auch Christoph Bergweiler ist dies ins Auge gesprungen. Der Deutschland-Chef von JP Morgan Asset Management brachte die „Bild“-Zeitung eigens zur einer Kundenveranstaltung mit. Im März 2000 taugte die „Bild“-Zeitung als Kontraindikator. Und heute? Man weiß es nicht. Bergweiler rät Anlegern, auf laufende Erträge zu setzen, die die Inflation ausgleichen. Ein Thema, das das neue €uro-Magazin auch behandelt. Das Titelthema „Gefahr für Ihr Geld“ entstand übrigens vor dem jüngsten „Bild“-Titel.

Erholsame Pfingsttage wünscht Ihnen
Ralf Ferken, Redakteur

Zum Download von Euro fondsxpress klicken Sie bitte HIER



Sie können den fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch kostenlos abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Bildquellen: Julian Mezger, Finanzen Verlag

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Fusionsfantasie lässt Potash-Aktie steigen -- Apple soll bis zu 13 Milliarden Euro Steuern nachzahlen -- VW-Chef: Lieferstreit hat Folgen -- GAZPROM, Evonik im Fokus

Schwache Zahlen: Aktie von Abercrombie & Fitch fällt über 20 Prozent. Lufthansa-Aktie kann sich wohl im DAX halten - S&T im TecDAX erwartet. So witzig nimmt Microsoft Apples MacBook Air aufs Korn. Wen nehmen aktivistische Investoren nach STADA ins Visier? Wirecard-Aktie legt nach Analystenlob kräftig zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese deutschen Krankenkassen sind beliebt
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Apples iPhone 7 steht vor der Tür. Kaufen Sie sich das neue Modell?