30.11.2012 15:50
Bewerten
 (16)

DAX steigt auf 10000 Punkte?

Euro fondsxpress
Wie schnell sich die Zeiten ändern. Noch vor zwei Wochen sah es so aus, als ob sich der DAX eher in Richtung 6000 Punkte bewegt, und heute Mittag steht er schon fast wieder auf Jahreshoch bei 7430 Punkten.
Das Hoch lag bei 7448 Punkten im September. Und bei dieser Marke soll noch lange nicht Schluss sein. Eine Jahresendrally hält Folker Hellmeyer, Chefstratege der Bremer Landesbank, für wahrscheinlich. Ein Anstieg bis auf 7600 Punkte würde ihn daher nicht überraschen. Zudem sieht Hellmeyer Deutschland, aber auch die südlichen Krisenstaaten deutlich positiver als etwa die OECD. Sie erwartet für Deutschland 2013 nur ein Wachstum von 0,6 Prozent. Hellmeyer sieht es eher bei 1,5 Prozent. Und zudem betont er, wie gut die Strukturreformen in Südeuropa greifen und die Exporte durch die gestiegene Wettbewerbsfähigkeit massiv gestiegen sind.

Griechische Exporte legen stark zu

So sind etwa in Griechenland die Ausfuhren bis August 2012 um elf Prozent gestiegen, der höchste Anstieg in der EU. Damit könnte endlich eine Trendwende eingeläutet sein. Nach einem Jahrzehnt beginnen nun scheinbar Importe und Konsum mit geliehenem Geld zugunsten der Exporte zu verschwinden. Aber nicht nur Hellmeyer sieht optimistisch ins kommende Jahr. Auch die Chefvolkswirtin der Helaba, Gertrud Traud, sieht keinen Grund Trauer zu tragen. Ihr DAX-Ziel liegt bei 8200 Punkten. Mehr Potenzial sieht sie jedoch beim Euro Stoxx. Für den Rentenmarkt sieht jedoch Ulrich Stephan, Chefstratege der Deutschen Bank eher schwarz. 10-jährige Anleihen sieht er auf 2,5 Prozent klettern. Derzeit rentieren sie mit 1,4 Prozent.

Ein ruhiges Wochenende wünscht Ihnen Jörn Kränicke, Chefredakteur

Zum Download von Euro fondsxpress klicken Sie bitte HIER



Sie können den fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch kostenlos abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?