16.11.2012 16:38
Bewerten
(0)

Das R-Wort ist wieder da

Euro fondsxpress: Das R-Wort ist wieder da | Nachricht | finanzen.net
Euro fondsxpress
DRUCKEN
Nun macht mal wieder das ungeliebte R-Wort die Runde. Im dritten Quartal ist die Eurozone in die Rezession gerutscht. Selbst die letzten beiden Mohikaner – Deutschland und Frankreich – die noch leicht wuchsen, konnten dies nicht verhindern.
Allerdings spricht auch vieles dafür, dass Deutschland im vierten Quartal womöglich auch ein negatives Wachstum aufweist. Man schaue einfach nur mal auf die steigende Anzahl der Kurzarbeit. Im Oktober lag die Zahl mit 44 164 Kurzarbeitern auf dem höchsten Stand seit Dezember 2010. Allerdings beunruhigt weniger die Zahl, als vielmehr die Tatsache, dass viele namhafte Unternehmen bereits zu dem Mittel greifen müssen. Etwa MAN mit der vierwöchigen Betriebspause plus drei Wochen Schließung über Weihnachten. Bei Bosch wird ebenfalls in einigen Konzernteilen kurz gearbeitet. Diese Woche hat auch Infineon 1100 Mitarbeiter für ein halbes Jahr in Kurzarbeit geschickt.

Harte Zeiten drohen

Die kommenden Monate dürften also gerade für die Autoindustrie und ihre Zulieferer hart werden. Und wenn schon Deutschlands wichtigster Industriezweig schwächelt – er trägt immerhin rund 20 Prozent zur Wirtschaftsleistung bei – könnte es für den Rest der Wirtschaft auch ungemütlich werden. Zumal auch der Ifo-Index noch kein Anzeichen von Leben zeigt. Daher gibt sich derzeit auch kaum einer der Strategen optimistisch. Aktuell erwarten die meisten Auguren keine deutliche Erholung in der Eurozone vor der zweiten Jahreshälfte 2013. Was dies kurzfristig für die Aktienmärkte heißt, ist schwer zu sagen. Optimisten würden argumentieren, dass die Märkte die Erholung immer rund sechs Monate vorher antizipieren

Ein sonniges Wochenende wünscht Ihnen Jörn Kränicke, Chefredakteur

Zum Download von Euro fondsxpress klicken Sie bitte HIER

Sie können den fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch kostenlos abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX fester -- Berlin favorisiert angeblich Fusion von Commerzbank und BNP Paribas -- Apple räumt Probleme mit neuer Watch ein -- MorphoSys-Aktie mit Rückenwind -- Air Berlin im Fokus

METRO-Aktie steigt: Konzern dementiert Bericht über angeblich geplantes Delisting. Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktien legen zu. S&P stuft Kreditwürdigkeit Chinas ab. AMD-Aktien steigen kräftig: Angebliche Kooperation mit Tesla.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
SolarWorldA1YCMM
Deutsche Telekom AG555750
GeelyA0CACX
BASFBASF11
UniperUNSE01
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480