12.04.2013 14:07
Bewerten
 (57)

Die armen Deutschen

Euro fondsxpress
Deutsche ärmer als Zyprer! Das ist das Ergebnis der nun komplett veröffentlichten repräsentativen EZB-­Untersuchung. Die ersten Daten wurden ja schon während der Zypern-Rettung bekannt.
Aber wohlweislich hielt die EZB zahlen für Zypern und andere Krisenstaaten erst einmal zurück, bis alles in trockenen Tüchern war. Laut EZB besitzen Bundesbürger im Median nur 51 000 Euro. Damit ist Deutschland das Schlusslicht in der EU. Griechen besitzen das doppelte. ­Zyprer sogar 267 000 Euro. Ein Aufschrei von Politikern oder Moderatoren der mit heißer Nadel gestrickten Talkshows ist jedoch nicht zu ­hören. Nur die Kommentatoren der großen Tageszeitungen befleißigen sich, dies aufzugreifen. Auffällig dabei ist, dass die eher linken Publikationen teils aberwitzige Argumentationen vorbringen, warum die deutsche Bevölkerung viel reicher sei, als dargestellt.

In Griechenland gibt es das doppelte vom letzen Gehalt

Es wird etwa das Rentensystem angeführt. Dabei ist dies umlagefinanziert, und man hat dort gar nichts angespart. Ähnliche Systeme gibt es in vielen anderen Ländern auch, nur das Niveau liegt deutlich ­höher. In Griechenland bekommt man laut OECD 82 Prozent des letzten Gehalts. Bei uns noch 39 Prozent. Ebenfalls die niedrige Immobilienquote muss herhalten. Aber wer kein Haus ­besitzt, müsste doch eigentlich mehr auf der hohe Kante haben. Oder das angeblich mieterfreundliche Mietrecht wird angeführt. Auch wenn die EZB-Studie sicher ihre Macken hat, zeigt sie doch, dass der Süden wegen seinen laxen Haltung gegenüber Steuersündern viel reicher ist als gedacht. Hierzulande wurden die Bürger schon jahrzehntelang durch hohe Steuern enteignet, in Zypern führt das nun zum Aufschrei.

Ein sonniges Wochenende wünscht Jörn Kränicke, Chefredakteur

Zum Download von Euro fondsxpress klicken Sie bitte HIER



Sie können den fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch kostenlos abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow schließt stabil -- Anlagenbau drückt auf Linde-Bilanz -- VW steigert bereinigte Marge -- adidas erhöht Jahresprognose -- Dialog Semiconductor, Facebook, GoPro im Fokus

Amazon übertrifft Markterwartungen deutlich. Alphabet meldet kräftiges Umsatzwachstum im zweiten Quartal. Oracle will NetSuite für 9,3 Milliarden Dollar kaufen. K+S-Konkurrent Potash kappt Prognose erneut. Wie der Facebook-Chef in einer Stunde drei Milliarden Dollar reicher geworden ist. SÜSS Microtec erwartet weniger Aufträge.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?