03.08.2012 14:59
Bewerten
(0)

Draghi macht Druck auf Politiker

Euro fondsxpress: Draghi macht Druck auf Politiker | Nachricht | finanzen.net
Euro fondsxpress
Auf der mit Spannung erwarteten EZB-Sitzung am vergangenen Donnerstag holte Notenbankchef Mario Draghi nicht wie von vielen erwartet die große „Bazooka“ raus und öffnete dem hemmungslosen Gelddrucken Tür und Tor.
Somit stützt Draghi nicht kurzfristig die Märkte und er senkte zudem auch nicht den Leitzins. Nein, Draghi erteilte sogar einer Banklizenz für die Rettungsschirme eine Absage. Gleichwohl beteuerte der Italiener abermals die Bereitschaft der EZB, alles nur Mögliche für die Rettung des Euro zu tun. Und sagte zum wiederholten Male: Der Euro sei unumkehrbar. Er geißelte zudem die Spekulanten, die auf ein Scheitern des Euro wetteten und zu den hohen Risikoprämien für italienische und spanische Anleihen führten. Ganz im Sinn von Kanzlerin Angela Merkel rief er die Regierungen der Club-Med-Länder auf, ihre Haushalte in Ordnung zu bringen und endlich Strukturreformen durchzuführen.

Draghi fordert die Politik zum handeln auf

Damit sind nun die Politiker gefordert, ihren Teil beizusteuern und im Zweifel den Euro-Rettungsfonds zu aktivieren. Die EZB beschloss nur — mit einer Gegenstimme, die wohl von Bundesbankchef Weidmann kam, im Notfall im kurzen Laufzeitbereich zu intervenieren. Also wird die EZB trotz der zurückhaltenden Wortwahl weiter aktiv an einer Lösung der Schuldenkrise mitarbeiten. Es bleibt also spannend wie es in den nächsten Wochen weitergeht. Wir bleiben für Sie am Ball und vergessen dabei auch nicht, interessante Investments vorzustellen. Wie etwa den renditestarken Pioneer Euro High Yield.

Ein sonniges Wochenende wünscht Jörn Kränicke, Chefredakteur

Zum Download von Euro fondsxpress klicken Sie bitte HIER

Sie können den fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch kostenlos abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen wenig verändert -- Commerzbank erwartet Verlust im 2. Quartal -- Toshiba fliegt aus Japans Leitindex Nikkei 225 -- Allianz, AIB, Volkswagen im Fokus

Harley-Davidson prüft Kauf der Audi-Tochter Ducati. Tesla plant erstes Werk in China. RWE schüttet Sonderdividende an Aktionäre aus. Wechsel in der Infineon-Geschäftsführung. Verschärfte Golf-Krise bringt Katars Landeswährung zum Absturz. ZUMTOBEL mit Gewinnsprung und Umsatzrückgang.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Coca-Cola Co.850663
Amazon.com Inc.906866
Siemens AG723610
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)858872