14.09.2012 17:18
Bewerten
 (0)

Ja, aber ...

Euro fondsxpress
Lesen Sie, was bei Deka und DWS los ist
In der abgelaufenen Woche war mächtig was los. Neues gab es von der DekaBank. Die Fondstochter der Sparkassen will bald Zertifikate vertreiben. Ob die Kunden der Sparkassen das goutieren? Zudem steht Victor Moftakhar künftig an der Spitze von Deka Investment. Zuletzt zogen Anleger viel Geld aus Deka-Produkten ab. Ob er das Ruder rumreißen kann? Abwarten. Zu wünschen wäre es, wenn ein großes deutsches Fondshaus die Kurve kriegt.

Auch bei der Deutschen Bank tut sich was. Die beiden neuen Chefs, Jürgen Fitschen und Anshu Jain, wollen DWS Investments und db X-trackers enger verzahnen. Klingt sinnvoll. Auch wenn genaue Pläne noch nicht vorliegen. Ob BlackRock hier als Vorbild taugt? Das größte Fondshaus der Welt verkauft aktiv gemanagte BlackRock-Fonds und passiv geführte iShares-ETFs.

Tja, und dann waren da noch die Verfassungsrichter aus Karlsruhe. Die verkündeten ihr „Ja, aber ...“ zum ESM-Rettungsschirm. Ganz wie erwartet. Anlageprofis blicken aber schon wieder auf Fed-Chef Ben Bernanke und EZB-Chef Mario Draghi. Beide Notenbanker geben Vollgas und pumpen Geld ins Finanzsystem. Gut für die Börse. Ob es auch den Arbeitslosen in den USA oder Spanien hilft? Lesen Sie, was Vermögensverwalter Jens Ehrhardt zum Einfluss der Notenbanker sagt (S. 2).

Ein entspanntes Wochenende wünscht Ralf Ferken, Redakteur

Zum Download von Euro fondsxpress klicken Sie bitte HIER

Sie können den fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch kostenlos abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Verlust -- Dow schließt kaum bewegt -- Griechen bitten IWF angeblich um Zahlungsaufschub -- Eurogruppe berät am Mittwoch weiter -- Apple, Sony, Microsoft im Fokus

Evotec enttäuscht: Alzheimer-Wirkstoffkandidat verfehlt wichtiges Ziel. Maschinenbauer Manz senkt Jahresprognosen. Airbus erhält Großauftrag aus China. Insider: Eurogruppe gibt Hellas keine Finanzhilfe für IWF-Tranche. Kion hat Kampf um Unicarriers vorerst verloren. Griechen stecken ihr Geld in britische Goldmünzen.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Umfrage

Grexit droht: Wird Griechenland aus der Euro-Währungsunion austreten?