15.03.2013 03:00
Bewerten
 (4)

Unbekannte Aufsteiger: Die besten Fonds im März

EuroFondsNote
Der GAM Star Continental und der MFS Meridian Global Total Return schaffen den Sprung in die Eliteklasse der Fonds. Auf welche Fonds Anleger noch setzen können.
€uro am Sonntag

von Ralf Ferken, Euro am Sonntag

Was ist los mit Graham French? Der Brite war auf dem besten Weg, eine Investmentikone zu werden. Sein M & G Global Basics begeisterte Anleger durch seine so einfache, aber auch geniale Strategie. French investiert in all das, was man essen, trinken oder fahren kann. Zudem konzen­triert er sich stark auf Rohstoffunternehmen, die vom Boom in China profitierten. Das war überaus erfolgreich. Auf Sicht von zehn Jahren schaffte French über 236 Prozent.

Und der Brite investiert altmodisch. Mit Derivaten oder Short-Positionen hat er nichts am Hut, Kreditinstitute fasst er nicht an. Für Anleger war der Ansatz nachvollziehbar. Über sechs Milliarden Euro steckten sie in seinen Fonds.


Graham French, M & G
Doch an die früheren Erfolge kann der Manager nun nicht mehr anknüpfen. Nur 0,31 Prozent in zwei Jahren — das ist zu wenig. Sein M & G Global Basics wird daher in unserer hauseigenen Fondsbewertung nur noch mit der durchschnittlichen FondsNote 3 beurteilt.
Aus der jüngsten Ratingrunde des Finanzen Verlags geht auch der dbx Euro Stoxx Select Dividend 30 ETF mit einer Abstufung hervor. Nur noch Note 4 für den in Dividendenaktien aus Euroland engagierten Indexfonds.

Das spricht aber nicht per se gegen Dividendenstrategien. Entsprechende US- und globale Produkte tragen die FondsNote 1, so zum Beispiel der iShares DJ U.S. Select Dividend ETF (ISIN: DE 000 A0D 8Q4 9) oder der DWS Top Dividende (DE 000 984 811 9).

Klar besser lief es dagegen für den OP Food (siehe unten) und den GAM Star Continental European £. Der Europa-Fonds, der nicht in Groß­britannien investiert, wurde auf FondsNote 1 hochgestuft. Aus gutem Grund: Der GAM-Fonds schnitt in den vergangenen vier Jahren besser ab als der Vergleichsindex MSCI Europe ex UK. Zudem war er weniger risikoreich. Mehr Rendite bei weniger Risiko — das ist ein guter Mix.

Gelungene Gewichtung
Seit 2009 ist Niall Gallagher für die Titelauswahl verantwortlich. Er hält meist 30 bis 50 Aktien, ohne sich am Index zu orientieren. So verzichtet er etwa komplett auf Nestlé, obwohl der Schweizer Nahrungsmittelgigant im MSCI-Index mit 4,5 Prozent am höchsten gewichtet ist. Gleichwohl hält Gallagher mehr als ein Drittel in Konsumwerten, die im Index nur mit einem Viertel gewichtet sind. Doch sollten Anleger überhaupt in europäische Aktien investieren? Schließlich stecken viele Länder des Kontinents in der Rezession. „Europäische Aktien sind eine weltweite Anlageklasse“, sagt Gallagher. „Rund die Hälfte der Umsätze von Europas Unternehmen stammen von außerhalb des Kontinents, 30 Prozent kommen aus den Schwellenländern.“

Wie der GAM-Fonds ist auch der MFS Meridian Global Total Return A1 € (LU 021 941 883 6) hierzulande kaum bekannt. Das dürfte sich ändern. Der Mischfonds wurde nun auf FondsNote 1 hochgestuft. Die sechs Macher des MFS-Fonds halten meist 60 Prozent in Aktien und 40 Prozent in Anleihen. Klingt unspektakulär, funktionierte bislang aber gut. Bei Aktien kaufen die Fondsmanager gern defensive Bluechips, bei Anleihen mögen sie Staats- und Firmenbonds guter Bonität. Insgesamt halten sie 300 Einzelwerte. Auf Sicht von vier Jahren steht ein Plus von 58 Prozent zu Buche.

Veränderte FondsNoten gab es indes auch bei einigen bekannten Flaggschifffonds. So wurde der Templeton Growth (Euro) A auf FondsNote 2 hochgestuft. Dem Vontobel Global Value Equity (ex US) B $ gelang sogar der Sprung auf Fonds- Note 1. Manager Rajiv Jain investiert in Konzerne wie British American Tobacco, Coca-Cola oder Unilever.

Mit Auszeichnung
Für Vontobel-Fondsmanager Rajiv Jain läuft es derzeit ohnehin gut. Das US-Analysehaus Morningstar hat ihn bereits zum „Internationalen Aktien-Fondsmanager des Jahres“ gekürt. Dass der aus Indien stammende Jain sein Handwerk versteht, beweist er überdies beim Vontobel Emerging Markets Equity B-USD (LU 004 050 703 9), der erneut mit FondsNote 1 bewertet wird. 
Aufsteiger, Absteiger und Erstbewertungen (pdf)

Fonds-Note

OP Food
Satte Rendite

Getrunken und gegessen wird immer. Konsumgüterproduzenten wie Unilever oder Danone Group verdienen daher auch in konjunkturell schwierigen Zeiten. In sie investiert der von Sal. Oppenheim aufgelegte OP Food. Verantwortlich für die Titelauswahl zeichnet die Investmentboutique GS & P. Die Düsseldorfer schafften auf Sicht von zehn Jahren ein Plus von 184 Prozent. Die gute Leistung wird nun mit FondsNote 1 belohnt. Das Bevölkerungswachstum insbesondere in den Schwellenländern sorgt für anhaltende Kursfantasie bei Unilever und Co. 

M & G Global Basics
Magerer Ertrag

Neben Konsumaktien setzt Fondsmanager Graham French im Portfolio des sechs Milliarden Euro schweren Fonds stark auf Rohstoffwerte. French rechnet aufgrund der Wachstumsdynamik in den Emerging Markets für diesen Sektor mit einem Superzyklus von 20 Jahren. Derzeit sind die Rohstofftitel aber nicht gesucht. Das verhagelt die Performance. Die Schwächephase hat Folgen. Der M & G Global Basics wird nur noch mit FondsNote 3 beurteilt. French wird sich dadurch nicht beirren lassen. Er versteht sich als „longterm investor“. Wer darauf vertraut, sollte den Fonds halten. 

Bildquellen: ollyy / Shutterstock.com, Jochen Quast/AachenMünchener

Nachrichten zu Nestle SA Vinkuliert

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nestle SA Vinkuliert

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.09.2015Nestle buyCitigroup Corp.
28.08.2015Nestle Equal weightBarclays Capital
27.08.2015Nestle buyCitigroup Corp.
25.08.2015Nestle NeutralCredit Suisse Group
24.08.2015Nestle buyCitigroup Corp.
01.09.2015Nestle buyCitigroup Corp.
27.08.2015Nestle buyCitigroup Corp.
24.08.2015Nestle buyCitigroup Corp.
24.08.2015Nestle overweightJP Morgan Chase & Co.
24.08.2015Nestle buyKepler Cheuvreux
28.08.2015Nestle Equal weightBarclays Capital
25.08.2015Nestle NeutralCredit Suisse Group
17.08.2015Nestlé HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
14.08.2015Nestlé HoldKepler Cheuvreux
14.08.2015Nestlé HoldDeutsche Bank AG
19.08.2015Nestlé ReduceNomura
14.08.2015Nestlé UnderperformBNP PARIBAS
12.08.2015Nestlé SellGoldman Sachs Group Inc.
22.07.2015Nestlé SellGoldman Sachs Group Inc.
09.07.2015Nestlé ReduceNomura
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestle SA Vinkuliert nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Nestle SA Vinkuliert Analysen

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Wall Street mit Gewinnen -- RWE-Kommunen lehnen Dividendenkürzung ab -- VW-Chef Winterkorn soll bis Ende 2018 verlängern -- Lufthansa drohen erneut Piloten-Streiks

Vivendi bleibt auf Wachstumskurs. Jobmarkt-Umfrage schürt Zweifel an früher US-Zinswende. Celesio möglicher MDAX-Absteiger - Hoffnung für Hella und PBB. Fitch stuft E.ON auf BBB+ herab. EU-Kommission erlaubt Shell Übernahme von Gasförderer BG Group. Sorge vor globaler Konjunkturschwäche drückt Asien-Börsen.
Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?