25.02.2013 09:41
Bewerten
 (0)

FED – Auf der Suche nach dem richtigen Ausstieg!

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Anzeichen für eine wirtschaftliche Erholung hat die Fed begonnen, einen Ausstieg aus der unkonventionellen Geldpolitik zu suchen.

Nachdem bereits im Dezember über das Ende des QE-Programms diskutiert wurde, ging es im Rahmen der Januar-Sitzung mit der Diskussion weiter. Auf Basis der aktuellen Wirtschaftsaussichten dürfte die Fed den Kauf von Vermögenswerten in diesem Jahr stoppen. Tatsächliche Zinserhöhungen oder der aktive Verkauf einiger Assets sind aber noch ein langer Weg. Allerdings sind die aktuellen Markterwartungen keiner Zinserhöhungen vor 2015, unwahrscheinlich zu halten. Die wirtschaftliche Erholung und steigende Inflationsrisiken zwingen die Fed, sich früher zu bewegen.

Unser Makroöokonom Bart Van Craeynest zeigt wie weit sich die Fed von den bisherigen Modellen der Zinspolitik entfernt hat.

Lesen Sie im PDF-Dokument alle Details weiter nach.

Informationen zu den Strategien und über Petercam SA finden Sie hier im PartnerCenter und auf den Internetseiten www.petercam.de, https://funds.petercam.com oder Sie können gerne direkt mit uns Kontakt aufnehmen.

Bernard JansThomas Meyer                                                                                 

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow startet im Plus -- Deutsche-Bank-Kunden ziehen wohl Einlagen in Milliardenhöhe ab -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- QUALCOMM im Fokus

Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent. Commerzbank will Rosskur möglichst sozialverträglich gestalten. thyssenkrupp ordnet Führung der Marinesparte neu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?