25.01.2013 09:19
Bewerten
 (0)

Fidelity Funds - FPS Moderate Growth Fund von Scope mit A- bewertet

Berlin (www.fondscheck.de) - Den Fidelity Funds - FPS Moderate Growth A-EUR (Fidelity FPS Moderate Growth Fund A (EUR)) der Kategorie "Vermögensverwaltend - Ausgewogen" stuft Scope Analysis mit dem Investment Rating A- als Produkt mit einer guten Qualität ein, so die Analysten von Scope Analysis in ihrem "AnalysisKompakt Investmentfonds".

Darüber hinaus werde der Fonds als "risikobewusst" eingeordnet, da er innerhalb von fünf Risikoklassen (1 bis 5) ein mittleres Risiko der Klasse 3 aufweise. Die Performance des Fonds werde mit der Note AA beurteilt, die einer sehr guten Qualität entspreche. Nach der Meinung von Scope sei der FPS Moderate Growth Fund vor allem für Anleger mit einem langfristigen Anlagehorizont geeignet.

Per 31.12.2012 habe das Volumen des im Juni 1995 aufgelegten Fonds 92,67 Mio. Euro betragen. Ziel des vermögensverwaltenden Produkts sei es, einen stabilen und nachhaltigen Vermögenszuwachs zu erreichen. Dabei habe der Fonds global nur in von Fidelity aufgelegte Aktienfonds mit dem besonderen Fokus auf Europa, sowie in europäische Anleihen investiert. Das erfahrene Management-Team mit Richard Skelt und Rita Grewal an der Spitze selektiere dabei insbesondere die in Bezug auf Risiko und Ertrag erfolgreichsten Aktienfondsmanager der eigenen Gesellschaft. Zudem solle durch die Auswahl gering korrelierter Aktienportfolios - neben der klassischen Kontrolle aller Fonds- und Marktrisiken - eine hohe Risikodiversifikation erreicht werden.

Mit einem Wertzuwachs von 21,43% in den vergangenen drei Jahren habe der Fonds deutlich besser abgeschnitten als seine relevante Vergleichsgruppe, die nur ein Plus von 7,75% erreicht habe. Damit liege die Performance des Fonds im ersten Dezil und deutlich über dem Median der Vergleichsgruppe. Die Outperformance Ratio betrage 75%. Der Fonds habe damit in drei von vier betrachteten Monaten besser abgeschnitten als der Durchschnitt der Vergleichsgruppe.

Auch unter Risikogesichtspunkten überzeuge der vermögensverwaltende Fonds. So liege seine Volatilität mit 6,00% p.a. immerhin leicht unter dem Wert der relevanten Vergleichsgruppe von 6,13%. Der maximale Verlust des Fonds habe in den vergangenen drei Jahren nur 7,93% betragen, während die Vergleichsgruppe im Durchschnitt auf einen maximalen Verlust von 9,20% gekommen sei. Die Gesamtkostenquote (TER) des Fonds liege mit 1,97% allerdings über dem Durchschnitt der Vergleichsgruppe. Eine erfolgsabhängige Vergütung werde derzeit nicht erhoben, was positiv zu bewerten sei. Der Transparenzgrad des Fonds werde von Scope als über dem Marktstandard liegend eingestuft.

Aufgrund der Qualität des Managements sowie des Selektionsprozesses attestiere Scope dem Fonds insgesamt ein hohes Potenzial, mittel- bis langfristig eine Outperformance zu erzielen. (Ausgabe 1/Januar 2013) (25.01.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige