07.01.2013 16:44
Bewerten
 (0)

Fonds-Ausblick 2013

Düsseldorf (www.fondscheck.de) - Die Experten der "Wirtschaftswoche" haben in ihrer aktuellen Ausgabe in ihrem "Fonds Ausblick 2013" einige Fonds-Tipps für dieses Jahr vorgestellt.

Anleger, die den Markt outperformen wollten, dürften nicht mit der Masse schwimmen. In Fonds zu investieren, die im letzten Jahr sehr erfolgreich gewesen seien, könnte sich als Enttäuschung herausstellen. Vielmehr könnte es sich auszahlen, in die Underperformer aus 2012 anzulegen. Dies beruhe auf der Hoffnung, dass diese Fonds in 2013 die Wende schaffen würden.

Bei Edelmetallen könnte diese Wette zum Beispiel aufgehen. Denn die Euro-Krise sei nach wie vor nicht überwunden, womit Gold als Risiko-Puffer gefragt bleibe. Außerdem wachse in China und Indien eine Mittelschicht heran, die das Edelmetall als Statussymbol betrachte. Eine Alternative, um in diesem Sektor zu investieren, sei der Gold-ETF (ZKB Gold ETF A (EUR)) der Zürcher Kantonalbank.

Auch den Erneuerbaren Energien könnte ein Comeback gelingen. Da aber ungewiss sei, wer die Marktbereinigung überleben werde, sollte man auf Fondslösungen wie zum Beispiel den Vontobel New Power (Vontobel Fund - New Power A-EUR) setzen.

Das sogenannte "fiscal cliff" und eine ungelöste Euro-Krise seien Gründe skeptisch zu bleiben. Mehr Sicherheit böten dafür Aktien aus der Schweiz. Konzerne wie Nestlé oder Novartis seien von der Krise nicht tangiert. Aktuell sei der UBAM Swiss Equity (UBAM - Swiss Equity AC) der beste Fonds für diesen Sektor.

Es gebe aber auch Fonds, die in 2012 erfolgreich gewesen seien, und es auch künftig sein dürften. Hierzu zähle zum Beispiel der Comgest Mid Europe (Comgest Growth Mid-Caps Europe). Zuletzt seien Aktien der spanischen Bekleidungskette Inditex der erfolgreichste Einzelwert im Fonds gewesen. (Ausgabe 1/2) (07.01.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige