14.12.2012 12:19
Bewerten
 (1)

Fonds für Ex-Schlecker-Mitarbeiter zahlt 40.000 Euro aus

    STUTTGART (dpa-AFX) - Spenden für frühere Schlecker-Beschäftigte: Ein eigens gegründeter Solidaritätsfonds hat bislang rund 40.000 Euro an ehemalige Mitarbeiter der insolventen Drogeriemarktkette gezahlt. Das berichtete die Gewerkschaft Verdi am Freitag zusammen mit Beteiligten des Fonds. Die Paul-Schobel-Caritas-Stiftung hatte den Fonds vor wenigen Monaten gegründet. Seitdem bekamen Verdi zufolge mehr als 100 ehemalige Schlecker-Mitarbeiter Hilfe. In Not geratene Menschen hätten mit dem Geld beispielsweise Heizöl oder warme Kleidung kaufen können. In vielen Fällen sei auch die Kündigung der Wohnung abgewendet worden. Die Spende ist auf 400 Euro begrenzt./lan/DP/kja

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow schließt leichter -- Staatsanwaltschaft klagt Deutsche Bank-Co-Chef Fitschen an -- Philips mit Gewinnwarnung für 2014 -- Merck im Fokus

Alibaba-Gründer: Brauchen keine heimliche Regierungshilfe. Rocket Internet geht am 9. Oktober an die Börse. IPO: Luxusschuh-Anbieter Jimmy Choo geht an die Börse. EuGH verhandelt am 14. Oktober über OMT. Zalando-Aktie offenbar bei Privatanlegern begehrt. Commerzbank und Software AG investieren in Traxpay.
Diese Aktien sind auf den Verkaufslisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die umstrittenen Maut-Pläne werden möglicherweise nachgebessert. So soll die Abgabe für Pkw wohl doch nur auf Autobahnen und Bundesstraßen erhoben werden. Wie stehen Sie zu dem Thema.

Anzeige