08.11.2012 15:34
Bewerten
(0)

FondsCheck: Der 3 Banken Österreich-Fonds A zählt zu den Top-Picks für alle Österreich-Fans

Westerburg (www.fondscheck.de) - Nach Einschätzung der Experten von fondscheck.de können Anleger mit dem 3 Banken Österreich-Fonds A sehr gut in den österreichischen Aktienmarkt investieren.

Der Fonds aus dem Hause 3 Banken-Generali Investment werde von Morningstar mit vier Sternen bewertet und investiere ausschließlich in österreichische Unternehmen. Dabei könnten auch Aktien von österreichischen Gesellschaften, die an einer ausländischen Börse notieren, erworben werden. Die Aktienauswahl sei dabei nicht indexorientiert. Dabei stehe bei jeder Investition der Langfristgedanke im Vordergrund.

Die Anteilserstausgabe des Fonds sei bereits am 28. Oktober 2002 erfolgt. Damit könne das Produkt bereits auf eine relativ lange Historie zurückblicken. Trotzdem sei das Fondsvolumen mit Stichtag 7. November mit knapp über 100 Mio. Euro noch moderat ausgefallen, so dass der Fonds relativ flexibel am Markt agieren könne, ohne diesen dabei zu stark zu beeinflussen. Anleger, die in den Fonds investieren wollten, müssten allerdings den Ausgabeaufschlag in Höhe von 2,5 Prozent berücksichtigen. Gleichzeitig falle noch eine jährliche Verwaltungsgebühr von maximal 1,50 Prozent an. Eine Rücknahmegebühr werde nicht erhoben.

Zum Stichtag 30. September habe der Fonds vornehmlich in mittelgroße Gesellschaften investiert gehabt. So seien 41,85 Prozent des Aktienanteils hierauf entfallen. Kleinunternehmen seien daneben auf 35,89 Prozent gekommen, während Microcaps 12,78 Prozent auf sich vereinigt hätten. Großunternehmen hätten indes mit einem Anteil von 9,48 Prozent nur eine untergeordnete Rolle gespielt.

Was die Sektorengewichtung angehe, habe der Fonds zum Ende des dritten Quartals vor allem auch auf Rohstofftitel gesetzt, die einen Anteil von fast 22 Prozent erreicht hätten. Dahinter seien Technologiewerte mit 18,20 Prozent und Immobilientitel mit 16,69 Prozent gefolgt. Das größte Einzelinvestment sei dabei auf die Aktie des Immobilienkonzerns IMMOFINANZ (IMMOFINANZ Immobilien Anlagen AG) mit einem Anteil von 8,17 Prozent des Vermögens entfallen. Dahinter seien die Anteilsscheine des IT-Konzerns Kapsch TrafficCom (Kapsch TrafficCom AG) auf 7,70 Prozent gekommen. Auf dem dritten Platz seien schließlich die Papiere des Industriekonzerns RHI (RHI AG) mit 7,67 Prozent gelandet. Die zehn größten Einzelinvestments hätten insgesamt 58,46 Prozent des Fondsvermögens auf sich vereinigt. Insgesamt habe der Fonds per Ende September in 38 verschiedene Aktienpositionen investiert gehabt.

Beeindruckend sei im laufenden Jahr auch die Wertentwicklung des Fonds. So habe zum Stichtag 8. November bereits ein Wertzuwachs von 23,48 Prozent erzielt werden können. Sehr gut sei auch die langfristige Entwicklung des Fonds. So sei in den vergangenen zehn Jahren ein durchschnittlicher jährlicher Kursgewinn von 11,88 Prozent verzeichnet worden.

Nach Einschätzung der Experten von fondscheck.de können Anleger mit dem 3 Banken Österreich-Fonds A sehr gut in den österreichischen Aktienmarkt investieren. (Analyse vom 08.11.2012) (08.11.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen. Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Air Berlin plcAB1000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
Nordex AGA0D655
Amazon906866
AlibabaA117ME
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Lufthansa AG823212
BMW AG519000