16.11.2012 15:32
Bewerten
 (0)

FondsCheck: Der Allianz PIMCO Euro Bond A EUR Inc ermöglicht zweistellige Renditen im Euro-Anleihenbereich

Westerburg (www.fondscheck.de) - Nach Angaben der Experten von fondscheck.de ermöglicht der Allianz PIMCO Euro Bond A EUR Inc (AGIF - Allianz PIMCO Euro Bond - A - EUR) zweistellige Renditen im Euro-Anleihenbereich mit guter Bonität.

Der Fonds aus dem Hause Allianz Global Investors werde von Morningstar mit vier Sternen bewertet und engagiere sich vorwiegend in Anleihen mit Investment-Grade-Status. Zudem könne das Produkt allerdings auch hochverzinsliche Anleihen von Unternehmen oder aus Schwellenländern beimischen. Fremdwährungspositionen würden weitgehend gegen die Fondswährung abgesichert. Mit dieser Strategie wolle der Fonds auf langfristige Sicht eine überdurchschnittliche Rendite erwirtschaften.

Die Anteilserstausgabe des Fonds sei bereits am 2. Januar 2004 erfolgt. Damit könne das Produkt bereits auf eine längere Historie zurückblicken. Das Fondsvolumen habe sich unterdessen zum Stichtag 14. November auf knapp 275 Mio. Euro belaufen. Anleger, die Interesse an einem Investment in den Fonds hätten, müssten allerdings auch den Ausgabeaufschlag in Höhe von 3 Prozent berücksichtigen. Zudem falle noch eine jährliche Verwaltungsgebühr von maximal 1,50 Prozent an.

Zum Stichtag 31. August habe sich der Fonds vornehmlich auf Anleihen mit einer kurzen Restlaufzeit fokussiert. So hätten 37,01 Prozent des Anlagevolumens eine Restlaufzeit von weniger als drei Jahren gehabt. In Anleihen mit einer Restlaufzeit zwischen drei und sieben Jahren seien insgesamt knapp 40 Prozent des Anlagevolumens investiert worden. Langläufer mit einer Restlaufzeit von mehr als 15 Jahren hätten unterdessen mit einem Anteil von etwas mehr als vier Prozent nur eine stark untergeordnete Rolle gespielt.

55,28 Prozent des Anlagevolumens sei unterdessen in Anleihen mit dem Top-Rating "AAA" investiert gewesen. Daneben seien noch 21,79 Prozent auf Anleihen mit den Ratings "AA" und "A" entfallen. Der Rest sei fast komplett in Anleihen mit dem Rating "BBB" angelegt gewesen. Insgesamt habe der Fonds Ende August in 191 verschiedene Anleihenpositionen investiert gehabt und sei damit sehr breit gestreut gewesen.

Die Wertentwicklung des Fonds könne sich im laufenden Jahr absolut sehen lassen. So habe der Fonds zum Stichtag 15. November allein im laufenden Jahr bereits 13,31 Prozent an Wert gewonnen. In den vergangenen drei Jahren habe der durchschnittliche jährliche Wertzuwachs unterdessen bei 6,86 Prozent gelegen.

Die europäische Schuldenkrise sei weiterhin das beherrschende Thema an den internationalen Finanzmärkten. Vor diesem Hintergrund hätten sich auch die weiteren weltwirtschaftlichen Wachstumsaussichten eingetrübt. In der Eurozone habe sich die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal 2012 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal sogar um 0,6 Prozent verringert. Während wichtige Länder wie Spanien und Italien deutlich in der Rezession stecken würden, könnten dabei andere Länder wie Deutschland noch moderate Wachstumsraten verzeichnen. In diesem Umfeld würden nach Meinung der Experten vor allem Anleiheninvestments in Anleihen mit guter Bonität sinnvoll erscheinen.

Nach Angaben der Experten von fondscheck.de ermöglicht der Allianz PIMCO Euro Bond A EUR Inc zweistellige Renditen im Euro-Anleihenbereich mit guter Bonität. (Analyse vom 16.11.2012) (16.11.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Tesla mit 'Autopilot'-Assistent kollidiert mit Bus. Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?