18.02.2013 14:06
Bewerten
 (0)

FondsCheck: Der East Capital (Lux) Eastern European Fund A EUR als Anlagealternative für Osteuropafans

Westerburg (www.fondscheck.de) - Die Experten von fondscheck.de sehen in dem East Capital (Lux) Eastern European Fund A EUR eine Investmentalternative für Osteuropafans.

Der Fonds aus dem Hause East Capital werde von Morningstar mit drei Sternen bewertet. Der Teilfonds investiere hauptsächlich in Wertpapiere, deren Emittenten ihren Sitz in Osteuropa hätten oder dort einen wesentlichen Teil ihrer Geschäftstätigkeit ausüben würden. Mindestens 75 Prozent des Teilfondsvermögens würden dabei in Aktien oder aktienähnlichen Wertpapieren angelegt. Die Anteilserstausgabe des Fonds sei am 12. Dezember 2007 erfolgt. Zum Stichtag 28. Dezember 2012 habe sich das Fondsvolumen auf knapp 115 Mio. Euro belaufen. Der maximale Ausgabeaufschlag liege bei 5 Prozent, während zudem eine jährliche Verwaltungsgebühr von bis zu 2,50 Prozent erhoben werde. Die Rücknahmegebühr liege unterdessen bei 1,00 Prozent.

Ende 2012 habe der Fonds vor allem in große Unternehmen investiert gehabt. So seien 29,74 Prozent des Aktienanteils auf diese Kategorie entfallen. Sehr große Gesellschaften seien daneben auf 13,77 Prozent gekommen, während mittelgroße Unternehmen 28,51 Prozent auf sich vereinigt hätten. In Kleinunternehmen seien 16,72 Prozent des Aktienanteils investiert gewesen, während auch Microcaps mit einem Anteil von 11,25 Prozent noch eine bedeutende Rolle eingenommen hätten.

Was die Gewichtung nach Sektoren angehe, habe sich der Fonds Ende 2012 vornehmlich auf Finanzdienstleister und Energietitel fokussiert, die 29,74 bzw. 25,92 Prozent des Aktienanteils auf sich vereinigt hätten. Dahinter seien Industriewerte noch auf einen Anteil von 13,48 Prozent gekommen, während Technologiewerte mit einem Anteil von 1,18 Prozent fast keine Rolle gespielt hätten.

Was die Einzelinvestments anbelange, sei der Fonds Ende 2012 stark in russischen Unternehmen investiert gewesen. Das größte Einzelinvestment sei dabei in die Aktie der Sberbank (Sberbank of Russia OJSC (spons. ADRs)) mit 8,45 Prozent des Vermögens getätigt gewesen. Hierbei handle es sich um die größte Bank in Russland. Auf Platz zwei seien die Titel des russischen Ölkonzerns LUKoil (LUKoil Oil Company (Spons. ADRS)) auf 6,04 Prozent gekommen, während der dritte Platz von den Papieren des russischen Erdgaskonzerns Gazprom (Gazprom (Spons. ADRs)) mit 3,24 Prozent eingenommen worden sei. Insgesamt habe der Fonds zum Jahresende 2012 in 124 verschiedene Aktienpositionen investiert gehabt und sei damit relativ breit gestreut gewesen.

Die Wertentwicklung des Fonds sei zuletzt noch relativ verhalten gewesen. Im laufenden Jahr habe allerdings zum Stichtag 15. Februar bereits ein Wertzuwachs von 3,63 Prozent erzielt werden können. In den vergangenen drei Jahren sei die durchschnittliche jährliche Wertentwicklung mit 3,49 Prozent aber nicht besser ausgefallen.

Die Experten von fondscheck.de sehen in dem East Capital (Lux) Eastern European Fund A EUR eine Investmentalternative für Osteuropafans. (Analyse vom 18.02.2013) (18.02.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt etwas höher -- Dow auf Vortagesniveau -- GoPro-Umsatz bricht massiv ein -- Alibaba mit kräftigem Umsatzplus -- Apple kooperiert mit SAP für Firmen-Geschäft

Eurokurs schwankt um Marke von 1,14 US-Dollar. London wählt Bürgermeister - Muslimischer Politiker Favorit. GM und Fahrdienst Lyft wollen Roboter-Taxis testen. Ölpreise weiten Gewinne aus. Eurokurs fällt unter 1,14 US-Dollar. Sanofi lässt bei Medivation nicht locker. Merck & Co kommt zum Jahresstart in Schwung. Kia unterstützt Kaufprämie für E-Autos. Deutlich mehr prekäre Kredite Wells Fargo. Börsengang der Bahn 'vom Tisch'.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?