16.11.2012 08:57
Bewerten
(0)

FondsCheck: Der Fidecum SICAV Contrarian Val Eurld A Inc ist eine gute Alternative für die, die auf Europa setzen wollen

Westerburg (www.fondscheck.de) - Nach Einschätzung der Experten von fondscheck.de können Anleger mit dem Fidecum SICAV Contrarian Val Eurld A Inc (Fidecum SICAV - Contrarian Value Euroland A) gut in den europäischen Aktienmarkt investieren.

Der Fonds aus dem Hause Fidecum SICAV werde von Morningstar mit zwei Sternen bewertet. Der Fonds strebe die Erzielung von langfristigem Kapitalwachstum bei Aufrechterhaltung einer angemessenen Risikoverteilung durch Anlage überwiegend in Aktien und anderen Beteiligungswertpapiere von Unternehmen weltweit an. Der Anlageschwerpunkt liege allerdings auf Gesellschaften, die ihren Sitz im Euro-Währungsraum hätten oder den überwiegenden Teil ihrer wirtschaftlichen Aktivität dort ausüben würden. Die Anteilserstausgabe des Fonds sei am 14. Juli 2008 erfolgt. Mit Stichtag 14. November sei das Fondsvolumen mit 111,37 Mio. Euro noch relativ überschaubar gewesen, so dass das Produkt auch vergleichsweise flexibel am Markt agieren könne, ohne diesen durch sein Handeln zu sehr zu beeinflussen. Der Ausgabeaufschlag falle allerdings mit 5 Prozent nicht gerade niedrig aus. Dies gelte zudem auch für die jährliche Verwaltungsgebühr, die bei maximal 1,40 Prozent liege.

Was die Verteilung der Investments nach Unternehmensgrößen angehe, habe der Fonds per Ende Juli 33,84 Prozent des Aktienanteils in Großunternehmen angelegt gehabt. Auf sehr große Gesellschaften seien daneben 20,10 Prozent entfallen. Die kleinste Gruppe seien die mittelgroßen Unternehmen mit einem Anteil von 10,02 Prozent gewesen. Kleinunternehmen seien daneben auf 22,72 Prozent gekommen, während auch Microcaps mit 13,31 Prozent noch eine bedeutende Rolle gespielt hätten. Insgesamt seien 95,93 Prozent des Aktienanteils in Firmen aus der Eurozone investiert gewesen. Die restlichen 4,07 Prozent seien auf Gesellschaften aus Großbritannien entfallen.

Bezüglich der Sektorengewichtung habe der Fonds sehr stark auf Finanzdienstleister gesetzt, die per Ende Juli 32,83 Prozent des Aktienanteils auf sich vereinigt hätten. Dahinter seien Industriewerte auf 18,12 Prozent gekommen, während auf Gesellschaften aus dem Bereich zyklische Konsumgüter 17,94 Prozent entfallen seien. Das größte Einzelinvestment sei derweil in die Aktie des französischen Versicherungskonzerns AXA (AXA S.A.) mit 9,12 Prozent getätigt gewesen. Dahinter sei mit dem Automobilkonzern Renault (Renault S.A.) mit einem Anteil von 8,46 Prozent des Vermögens ein weiterer Titel aus Frankreich gekommen. Platz drei sei indes mit dem Versicherer AEGON (AEGON N.V.) mit 6,11 Prozent an die Niederlande gegangen. Insgesamt habe der Fonds per Ende Juli in 34 unterschiedliche Aktienpositionen investiert gehabt.

Sehr positiv sei auch die Wertentwicklung des Fonds im bisherigen Verlauf des Jahres gewesen. So sei mit Stichtag 14. November bereits ein Wertzuwachs von 19,40 Prozent verzeichnet worden. Deutlich schlechter sehe es allerdings in der längerfristigen Entwicklung aus. So habe sich der Fonds in den vergangenen drei Jahren im Durchschnitt pro Jahr um 1,27 Prozent verschlechtert.

Die Wirtschaft der Eurozone stecke vor dem Hintergrund diverser Staatsschuldenprobleme derzeit in einer Krise. So habe sich das BIP der Eurozone nach einer ersten Schätzung des europäischen Statistikamtes Eurostat im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,1 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich sei die Wirtschaftsleistung der Eurozone sogar um 0,6 Prozent geschrumpft. Dabei würden sich aber nicht alle Euroländer gleich schlecht entwickeln. Während beispielsweise Spanien und Italien in einer tiefen Rezession stecken würden, könne die deutsche Wirtschaft weiterhin ein Wachstum verzeichnen.

Nach Einschätzung der Experten von fondscheck.de können Anleger mit dem Fidecum SICAV Contrarian Val Eurld A Inc gut in den europäischen Aktienmarkt investieren. (Analyse vom 16.11.2012) (16.11.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Dow geht stabil aus dem Handel -- Experte analysiert Korrelation zwischen Bitcoin und Gold -- Great Wall an Fiat Chrysler interessiert -- Nike, Lufthansa, Air Berlin im Fokus

Zeiss Meditec übernimmt Software-Firma in den USA. Bundesbank-Vorstand Dombret kritisiert Einsatz von Staatsgeld bei Bankenabwicklung. Deutsche Bank setzt trotz Brexit auf reiche Londoner. Versorger-Aktien geben nach starken Kursanstiegen wieder nach.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient

Umfrage

Donald Trump steht zunehmend in der Kritik. Was glauben Sie, wie lange wird er US-Präsident sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Air Berlin plcAB1000
EVOTEC AG566480
Lufthansa AG823212
BMW AG519000
Allianz840400
Amazon906866
Nordex AGA0D655
Siemens AG723610