27.02.2013 13:08
Bewerten
(0)

Fondsbranche im Aufwind

Moody’s: Asset-Management-Branche setzt Wachstumskurs fort. Aufwärtstrend auch bei ETFs und Hedgefonds.

Die Ratingagentur Moody’s rechnet einer aktuellen Studie zufolge damit, dass die Fondsbranche das moderate Wachstum des Vorjahres fortsetzt. Der Aufwärtstrend werde durch einen anhaltenden Aufwind an den Märkten, einem Niedrigzinsumfeld und einer weltweiten konjunkturellen Erholung angetrieben. Gleichzeitig lasse die Risikoaversion der Anleger nach, was die Nachfrage nach Aktienfonds wiederbelebe. Der zu Jahresbeginn registrierte starke Zufluss in Aktienfonds wird der Studie zufolge jedoch nicht anhalten. Die Autoren rechnen stattdessehn mit moderaten Zuflüssen.

Moody’s erwartet zudem einen Aufwärtstrend für die operativen Gewinne der Assetmanager nach bereits kleinen Fortschritten in 2012. Durch den aktuell stark ausgeprägten Drang der Investoren in festverzinsliche Papiere seien die Gewinnmargen der Anbieter nach unten gedrückt und zugleich deren Teilhabe an den Marktaufwertungen begrenzt worden. Die Trendwende bei den Aktienfonds hat der Studie zufolge daher positive Auswirkungen auf die Kreditwürdigkeit der Assetmanager.

Auch ETFs und Hedgefonds legen zu

Für passive Produkte prognostiziert die Ratingagentur einen ungebrochenen, steilen Aufstieg. Insbesondere Finanzberater (sofern diese über Honorar bezahlt würden) und institutionelle Investoren bevorzugten passive Investments in Exchange Traded Funds (ETFs). Da Anleger auf der Suche nach einer preisgünstigen Investmentform seien, gehe diese Entwicklung zu Lasten der aktiven Investmentfonds. Gesellschaften, die schwerpunktmäßig auf Aktienfonds setzen, sieht die Studie daher in Gefahr. Anbieter von alternativen Investmentfonds könnten 2013 hingegen von einer anziehenden Nachfrage profitieren: Anleger suchten im Umfeld niedriger Zinsen nach Anlageformen, die eine höhere Rendite als die klassischen Marktinvestments bieten. Zudem nehme der Wunsch der Investoren nach Diversifikation nehme ebenfalls zu. Anleger interessierten sich hier verstärkt für Immobilien, Hedgefonds und Private Equity sowie neuere Anlageformen wie beispielsweise Infrastruktur.

Dass insbesondere Hedgefonds bei überwiegend institutionellen Anlegern wieder beliebter werden, geht auch aus einer Umfrage der Deutschen Bank hervor. Für diese wurden 324 institutionelle Investoren in 25 Ländern befragt, die insgesamt für ein Anlagekapital in Höhe von 1,2 Billionen US-Dollar in Hedgefonds verantwortlich sind, berichtet die Börsen-Zeitung. Der Umfrage zufolge wird sich der Kapitalzustrom in diesem Jahr vermutlich verdreifachen und das Anlagevolumen der Branche auf ein Rekordniveau von 2,5 Billionen US-Dollar treiben. Dies liege daran, dass Hedgefonds höhere Nettogelder anlocken würden. Der Grund: Anleger suchten stabilere Erträge, die eine niedrigere Korrelation mit anderen Assetklassen (Aktien oder Anleihen) aufweisen. „Ungeachtet eines schwierigen Marktumfelds 2012 hat sich die Performance von Hedgefonds gegen Ende des letzten und zu Beginn dieses Jahres vielversprechend entwickelt“, sagt Harvey Twomey, bei der Deutschen Bank in Hongkong verantwortlich für Prime Finance Distribution in Asien, gegenüber der Börsen-Zeitung. „Anleger sind daran interessiert, Hedgefonds-Managern, die in Zukunft eine stabile Wertentwicklung liefern können, mehr Geld anzuvertrauen.“ 65 Prozent aller Umfrageteilnehmer und 79 Prozent aller institutionellen Investoren rechnen dem Bericht zufolge dieses Jahr mit Erträgen aus ihren Hedgefonds von fünf bis zehn Prozent.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow stabil -- Gotham City plant weitere Berichte zu AURELIUS -- Conti wächst stärker als erwartet -- Linde mit gutem Jahresstart -- Air Berlin, Deutschen Bank, Amazon im Fokus

US-Wirtschaft startet schwächer als erwartet ins Jahr. Apple arbeitet offenbar an digitalem Geld-Transfer und Prepaid-Kreditkarte. Exxon profitiert von steigenden Ölpreisen. Elon Musk trifft chinesischen Vize-Premier. Zinshoffnung liefert Banken Rückenwind. GM-Aktie steigt: Gewinn um mehr als ein Drittel gesteigert.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
UBS AGA12DFH
Paragon AG555869
AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev)A2ASUV
INDUS AG620010
Deutsche Cannabis AGA0BVVK
Vinci S.A.867475
QIAGEN N.V.A2DKCH
HHLA AG (Hamburger Hafen und Logistik)A0S848
LION E-Mobility AGA1JG3H
Piraeus Bank SAA2ABDY
Deutsche Bank AG514000
Samsung888322
Bechtle AG515870
Daimler AG710000
PUMA SE696960