-->-->
05.02.2013 09:55
Bewerten
 (0)

Fondsmarkt: Deutsche haben großes Interesse an nachhaltigen Investments

Köln (www.fondscheck.de) - Laut dem Ergebnis einer aktuellen bevölkerungsrepräsentativen Studie von AXA Investment Managers (AXA IM) und dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest spielt Nachhaltigkeit für die Deutschen bei der Anlageentscheidung eine zentrale Rolle, so die Experten von AXA Investment Managers.

-->

Insbesondere für diejenigen, die bereits über ein gutes Finanzwissen verfügen würden, für Besserverdiener mit einem Haushaltsnettoeinkommen über 3.000 Euro und für die jüngeren Deutschen (18- bis 39-Jährige) sei das Thema wichtig. Das Interesse an nachhaltigen Investments sei im Vergleich zum Vorjahr bei diesen Personengruppen sogar deutlich gestiegen.

Die entsprechenden Produkte seien dagegen eher unbekannt: Über ein Drittel der Deutschen würde gerne nachhaltig investieren, kenne aber keine geeigneten Anlageprodukte. Das treffe sogar für diejenigen zu, die sich besonders gut mit Finanzthemen auskennen würden. Dazu Karin Kleinemas, Head of Marketing, Communications & Brand Northern Europe bei AXA IM: "Bei nachhaltigen Investments gibt es zwar ein reichhaltiges Produktangebot, aber keinen einheitlichen Mindeststandard, der aussagt, was unter Nachhaltigkeit zu verstehen ist. Das verwirrt - und hält möglicherweise interessierte Anleger von einer Investition ab."

Auch die Annahme, Nachhaltigkeit würde zulasten der Rendite gehen, stehe den Investments weiter im Weg. 39 Prozent der Deutschen seien der Überzeugung, dass Nachhaltigkeit Rendite koste. Wiederum würden das vor allem diejenigen meinen, die sich sehr gut mit Finanzthemen auskennen würden (54%) und Fondsbesitzer (47%). Derweil würden Studien das Gegenteil belegen. So komme beispielsweise eine US-Langzeitstudie der Harvard Business School zu dem Ergebnis, dass Investoren, die bei ihrer Aktienauswahl Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte berücksichtigen würden, einen spürbaren Mehrwert erzielen könnten. Zu einem ähnlichen Ergebnis komme das Center for Corporate Responsibility und Sustainability (CCRS) in einer aktuellen Studie: Aktienportfolios mit nachhaltigen Unternehmen würden über ein gleich hohes Renditepotenzial wie traditionelle Anlagen verfügen. (05.02.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->