04.02.2013 11:08
Bewerten
 (0)

Fondsmarkt: Die große Rotation in Aktien steht an

Baltimore (www.fondscheck.de) - Natürlich reichen ein paar Wochen an Daten im erst angelaufenen Jahr 2013 nicht aus, aber die schon vielfach vorhergesagte "große Rotation" raus aus Anleihen und rein in Aktien scheint auf den Weg gebracht, zu sein, so die Experten von Legg Mason.

In den vergangenen vier Jahren seien insgesamt 1,1 Billionen US-Dollar in US-Kommunalanleihen und steuerpflichtigen Anleihen geflossen, während 320 Milliarden US-Dollar aus US-Aktienfonds abgeflossen seien.

Diese Veränderungen hätten dazu geführt, dass der generelle Anlagemix in Fonds nun anders aussehe als noch vor der Finanzkrise. In der Dekade 1997 bis 2007 seien auf US-Aktienfonds rund 53 Prozent der angelegten Gelder in Fonds entfallen. Auf US-Kommunalanleihen und amerikanische steuerpflichtige Anleihen seien zusammengerechnet aber nur 15 Prozent entfallen. Ende November 2012 sehe dieser Anlagemix ganz anders aus - nur 45,5 Prozent in US-Aktienfonds aber 26,5 Prozent in Anleihen.

Während viele Anleger auf der Suche nach Rendite bereits ans obere Ende des Risikospektrums bei Anleihen gegangen seien, erscheine eine Umschichtung in Richtung Aktien der nächste natürliche Schritt zu sein.

Mit Renditen auf den heutigen Niveaus sei es nicht verwunderlich, dass eine Kapitalwertsteigerung dieses Jahr schwieriger sein werde, als in der Vergangenheit. Sogar Verluste in einigen Sektoren seien nicht auszuschließen, wenn die Renditen auf niedrigstem Niveau seien und Zinsen wieder ansteigen würden.

"Dies bedeutet keineswegs, dass Anleger aus Anleihen flüchten sollten, aber es deutet auf einen Aufschwung bei US-Aktien hin, wenn die Zinsen leicht ansteigen und Anleihenpreise fallen", kommentiere Klaus Dahmann, Head of Sales für Deutschland und Österreich. (04.02.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich stärker -- Wall Street im Plus -- ifo-Index höher als erwartet -- Bayer-Aktie fährt Achterbahn: Höheres Gebot für Monsanto befürchtet -- VW, STADA im Fokus

Renschler sieht die MAN-Scania-Kooperation auf gutem Weg. Heidelbergcement platziert Euroanleihe über 750 Mio Euro. Aktionäre von PNE Wind verweigern Ex-Vorstandschef die Entlastung. Neue Proteste gegen französische Arbeitsmarktreform. Apple erforscht Ladetechnologie für Elektroautos. Stada-Chef bändelt mit Finanzinvestor CVC an. Umfrage - 2016 keine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik erwartet. Millionenstrafe gegen Großbank Citigroup.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?