22.07.2013 14:48
Bewerten
(0)

GLG European Alpha Alternative-Fonds: Marktneutral durch jede Börsenschwankung

DRUCKEN

München (www.fondscheck.de) - Ob long - ob short, das Geld ist fort. Dieses altbekannte Börsenbonmot hören Philippe Isvy und Pierre Valade höchst ungern. Denn für die beiden Manager sind Long/Short-Fonds wie der GLG European Alpha Alternative (GLG European Alpha Alternative Fund DN EUR) eine Antwort auf die immer stärker schwankenden Märkte, so die Experten von "Euro fondsxpress".

Der Fondsname mache es eigentlich schon klar: Hier stünden in erster Linie positive Erträge im Vordergrund und weniger große Wetten an den Märkten. Bislang seien solche Fondskonzepte den meisten noch nicht bekannt. Das liege sicherlich auch daran, dass bei diesen Produkten wie dem Marktneutralen Fonds von Isvy und Valade selten spektakuläre Gewinne abfallen würden. Darauf hätten es die beiden auch gar nicht abgesehen. Ihnen seien stetige Gewinne ohne große Schwankungen viel lieber. Weiterer Vorteil dieser Strategie: Die beiden Manager seien nicht wie beim klassischen Long-only-Produkt von steigenden Kursen abhängig. Das solche Fonds eine Antwort auf das aktuelle Zins tief seien, werde sicherlich auch bald die breite Masse erkennen, da man auf absehbare Zeit bei klassischen risikoarmen Investments wie Staatsanleihen kein Geld verdienen könne.

Beim marktneutralen Alpha Alternative-Fonds setze GLG auf ein sehr diversifiziertes Portfolio. Aktuell habe der Fonds rund 92 Long- und 53 Short-Positionen. Dabei würden die Manager etwa auch auf so genannte Pair Trades setzen, um lediglich von der unterschiedlichen Kursentwicklung zweier vergleichbarer Aktien zu profitieren. Zudem würden sie in Übernahmekandidaten wie derzeit Club Med oder Kabel Deutschland investieren.

Angesichts der sehr geringen Volatilität von 3,7 Prozent sei die Performance von durchschnittlich 4,5 Prozent in Ordnung. Die Kosten seien jedoch happig und würden eine bessere Entwicklung verhindern. (Ausgabe 29 vom 19.07.2013) (22.07.2013/fc/a/f)

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX legt deutlich zu -- So könnte sich der Bitcoin 2018 schlagen -- Thales gewinnt Rennen um Chipkarten-Hersteller Gemalto -- RWE und innogy auf Erholungskurs

Bundesbank sieht deutsche Wirtschaft auf kräftigem Wachstumskurs. Vonovia übernimmt österreichische Buwog in Milliardendeal. Kriselnde Ratiopharm-Mutter Teva will Preise anheben. Viele Rohstoffe deutlich teurer. ifo-Chef mahnt Aufseher zu Regulierung für Bitcoin. Japans Exportmotor läuft weiter rund.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
RWE AG St.703712
CommerzbankCBK100
Allianz840400
AIXTRON SEA0WMPJ
E.ON SEENAG99
Amazon906866
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8