16.11.2012 10:59
Bewerten
 (0)

Globale Immobilienaktienfonds wieder im Aufwind

New York (www.fondscheck.de) - Nach einem herausfordernden Jahr 2011 kann am globalen Immobilienmarkt aufgeatmet werden, so die Analysten von S&P Capital IQ.

Die Analysten von S&P Capital IQ Fondsresearch würden globalen Immobilienaktienfonds in ihrem neuen Sektorausblick eine umfassende Erholung in der ersten Jahreshälfte 2012 attestieren.

Für die Vergleichsgruppe sei es in diesem Zeitraum um durchschnittlich 12,6 Prozent nach oben gegangen, nachdem sie 2011 einen Verlust von 7,8 Prozent und 2010 von 10,5 Prozent verzeichnet habe. Für die Zukunft herrsche unter den Fondsmanagern allerdings weiterhin Unsicherheit über die Entwicklung des Marktes.

Die globalen Immobilienindices hätten im Gegensatz zu den meisten anderen Sektoren sowohl im ersten als auch im zweiten Quartal 2012 positive Erträge verzeichnen können. Die Widerstandskraft des Sektors sei dabei hauptsächlich den entwickelten Regionen Asiens und insbesondere China zu verdanken gewesen. Die Attraktivität von Premium-Immobilien habe vor allem in Deutschland, Großbritannien sowie den nordischen Ländern zugenommen. Den Grund dafür würden die Analysten in den sinkenden Renditen anderer Assetklassen wie beispielsweise Staatsanleihen sehen. Anleger würden sich daher mehr und mehr gezwungen sehen, sich nach neuen Investmentmöglichkeiten umzusehen.

Insgesamt seien die von S&P Capital IQ untersuchten Fonds nicht signifikant von ihrer jeweiligen regionalen beziehungsweise branchenspezifischen Benchmark abgewichen. Auch landesspezifisch habe es keine nennenswerten Unterschiede gegeben. Bei den Gewerbeimmobilien seien die Fonds entweder neutral oder übergewichtet gewesen, im Bereich Wohnimmobilien habe der Großteil nah an der Benchmark gelegen. So halte das Management des Robeco Property Equities Fund (Robeco Property Equities D EUR) (aufgewertet zu einem S&P Capital IQ Gold-Grading) zum Beispiel seine regionale Gewichtung ganz bewusst nahe der Benchmark, da es eine generelle Einschätzung der zukünftigen Entwicklung für schwierig erachte. Hier werde bevorzugt, sich darauf zu fokussieren, die besten Ideen der jeweiligen Region zu identifizieren.

Einig seien sich die Manager aller untersuchten Immobilienaktienfonds bezüglich der unsicheren Zukunft des Sektors. Die Schlüsselfaktoren seien dabei das Tempo der wirtschaftlichen Erholung in den USA und die Entwicklung des Wachstums in China.

Der US-Immobilienmarkt zeige hingegen Anzeichen einer Erholung: Es gebe weniger Notverkäufe, die Angebotslage habe sich verknappt, und die Hypothekensätze seien zurückgegangen. Sowohl Jim Rehlaender (SISF Global Property Securities (Schroder ISF Global Property Securities EUR A ausschüttend) als auch die Manager des Invesco Global Real Estate Funds (Invesco Global Real Estate Securities Fund A (EUR Hedged) ) würden vor allem auf die derzeit guten Bedingungen an der Westküste der USA hinweisen - die dadurch bedingt seien, dass die großen IT-Unternehmen wieder Mitarbeiter einstellen würden. (16.11.2012/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

Asiens Börsen in Rot -- BASF in den USA verklagt -- Amazon nimmt weniger Weihnachtsaushilfen als 2013 -- Googles starke Stellung beschäftigt das EU-Parlament

Neue Vereinbarung zur Beschaffung von Hubschraubern von Airbus. US-Mobilfunkauktion wird immer teurer - Fast 40 Milliarden Dollar erreicht. Ex-Ferrari-Boss Montezemolo wird neuer Chef bei Alitalia. Bundesgericht setzt der Ausweitung der Sonntagsarbeit Grenzen.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige