04.02.2013 08:42
Bewerten
 (0)

HWB Fonds: KW05-Bericht

Trier (www.fondscheck.de) - Trotz guter Konjunkturdaten aus den USA hielten sich die Marktteilnehmer an den weltweiten Aktienmärkten in der abgelaufenen KW05 zunächst mit Käufen zurück, so die Experten von HWB Capital Management.

Der Blick habe sich auf die Sitzung der US-Notenbank zur Wochenmitte gerichtet, die aber auch keine positiven Impulse für das Marktgeschehen geliefert habe. Die aufgelaufenen leichten Kursverluste hätten zum Wochenausklang aber wieder (teil-)kompensiert werden können, als die Bekanntgabe einer moderaten Erholung am US-Arbeitsmarkt die Indizes gestützt habe. Die HWB Fonds hätten die Handelswoche mit einem positiven Anlageergebnis beendet. Die Wertsteigerung sei vor allem den selektierten Einzelwerten zuzuschreiben gewesen. Obwohl diese zu einem großen Teil im US-Dollar-Raum beheimatet seien, habe der Höhenflug des Euros, der im Wochenverlauf ein neues 14-Monatshoch erklommen habe, nicht bremsend gewirkt. Der Volatilitätsfilter habe es gen Experten erlaubt, das Währungsrisiko im gesamten Wochenverlauf abgesichert zu halten. (04.02.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?