07.01.2013 10:39
Bewerten
 (0)

HWB Fonds KW1-Bericht

Trier (www.fondscheck.de) - Die vorläufige Einigung im US-Haushaltsstreit bescherte den weltweiten Aktienmärkten einen eindrucksvollen Jahresauftakt, so die Experten von HWB Capital Management.

Schon am Silvestertag habe die vorher bestimmende Anspannung einer wachsenden Zuversicht bei den Marktteilnehmern gewichen. Obwohl die Entscheidung über die Anhebung der Staatsschuldenobergrenze lediglich verschoben worden sei, hätten die Börsenindices ihre Gewinne auch nach dem Neujahrstag zunächst weiter ausbauen können. Zum Wochenende hin habe die positive Grundstimmung wieder etwas nachgelassen, was u. a. auch auf einsetzende Gewinnmitnahmen zurückzuführen gewesen sei.

Analog zu den Aktienmärkten seien auch die HWB Fonds mit Kursgewinnen in das neue Jahr gestartet. Überdurchschnittlich hohe Kurszuwächse einiger ausgesuchter Einzelwerte hätten zu diesem Ergebnis beigetragen. Lediglich die gegenüber dem USD deutliche Euro-Schwäche zur Wochenmitte habe sich leicht bremsend auf die Entwicklung der Fonds ausgewirkt, deren Währungsrisiko die Experten aktuell (teil-)abgesichert halten würden. (07.01.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX mit Verlust erwartet -- CTS Eventim gewinnt MDAX-Rennen vor Zalando -- Post-Zusteller treten in Warnstreik - Weiter Streik bei Amazon -- Griechenland will in Energiefragen mit Moskau kooperieren

Hewlett-Packard verklagt Ex-Autonomy-Manager nach Übernahme-Flop. Japans Industrie bleibt skeptisch. Stimmung in Chinas Unternehmen bleibt gemischt. Keine Preissprünge an der Tankstelle zu Ostern. Sondereffekte verhelfen Alno zu gutem operativen Ergebnis. Daimler sieht langen Zeitplan für autonomes Fahren.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?