01.07.2013 09:02
Bewerten
 (0)

HWB Fonds: KW26-Bericht, Absicherungsgewinne wieder abgegeben

Trier (www.fondscheck.de) - Sorgen um einen Liquiditätsengpass im chinesischen Bankensektor und die anhaltende Angst vor einem baldigen Ende der lockeren US-Geldpolitik prägten das Marktgeschehen zu Beginn der abgelaufenen 26. Kalenderwoche, so die Experten von HWB Capital Management.

Die weltweiten Aktienindices hätten ihre Verluste vom Ende der Vorwoche weiter ausgebaut. In Verbindung mit teils gut laufenden Einzelwerten hätten die abgesicherten HWB Fonds in diesem Umfeld eine marktgegenläufig positive Kursentwicklung gezeigt. Die Absicherungsgewinne hätten die Fonds im Anschluss wieder abgeben müssen, als u.a. die Meldung der Chinesischen Zentralbank, die heimischen Banken gegebenenfalls mit frischem Geld zu versorgen, die Aktienmärkte wieder ins Plus habe drehen lassen. Die Gegenbewegung aktivierte den HWB Volatilitätsfilter, sodass die Experten von HWB Capital Management bis auf weiteres keine Absicherungsgeschäfte eingehen werden. (01.07.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?