21.01.2013 11:54
Bewerten
 (0)

HWB Fonds KW3-Bericht

Trier (www.fondscheck.de) - In einem Mix aus unterschiedlichen Unternehmens- und Konjunkturdaten präsentierten sich die weltweiten Finanzmärkte in der abgelaufenen KW03 vergleichsweise uneinheitlich, so die Experten von HWB Capital Management.

So hätten vor allem die europäischen Aktienindices bis zur Wochenmitte leichte Verluste verbucht, die sie allerdings im weiteren Handelsverlauf wieder annähernd hätten ausgleichen können. In den USA hätten die positiven Vorzeichen überwogen. Die HWB Fonds würden die Marktvorgaben größtenteils umsetzen, sodass sich deren Wochenergebnis in etwa auf dem Niveau der Vorwoche bewege. (21.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX beendet August mit roten Vorzeichen -- Dow im Minus -- China macht Schuldige für Börsencrash aus -- Lufthansa zieht Gebühr durch -- Infineon, RWE, VW im Fokus

Eurokurs steigt wieder über 1,12 US-Dollar. Noch größeres Finanzloch bei Österreichs Bad Bank Heta. Österreich verschärft Kontrollen an Ungarns Grenze. Erneute Dividendensorgen drücken RWE weiter ins Minus. Ölpreise steigen deutlich - WTI knackt Marke von 47 US-Dollar pro Fass. Weitere Bilanzprobleme bei Toshiba entdeckt. Börsen in Fernost schließen überwiegend in Rot. Bayer arbeitet an neuer Drei-Säulen-Strategie. Anleihenkäufe und Niedriginflation bei der EZB im Fokus.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?