03.01.2013 10:53
Bewerten
 (0)

HWB-Fonds: KW52-Bericht

Trier (www.fondscheck.de) - In einem feiertagsbedingt ruhigen Verlauf tendierten die weltweiten Aktienmärkte in der letzten Handelswoche des Jahres überwiegend leichter, so die Experten von HWB Capital Management.

Die HWB Fonds seien dabei den Vorgaben des Gesamtmarktes gefolgt - ein Verlauf wie er sich in 2012 über weite Strecken vielfach ähnlich dargestellt habe. Diese Entwicklung sei unmittelbar auf den Einsatz des im Vorjahr feinjustierten Volatilitätsfilters zurückzuführen gewesen. Der Filter habe im Jahresverlauf gute Dienste geleistet, indem er die Trendfolgestrategie der HWB Fonds bei hohen Marktschwankungen oftmals temporär ausgeschaltet habe. Wie in 2011 seien die Märkte auch in 2012 vor allem von Maßnahmen bzw. Gerüchten über bevorstehende Maßnahmen der Regierungen und Notenbanken innerhalb der Finanzkrise geprägt gewesen.

Entgegen der Vorjahresentwicklung habe sich die Fondspreisentwicklung der Anlagelösungen im nun abgelaufenen Jahr deutlich stabilisiert. In Verbindung mit einer Aufwertung der Argentinien-Anleihen um ca. 36% würden die HWB-Mischfonds (Portfolio Plus (HWB Umbrella Fund - HWB PORTFOLIO Plus Fonds V) und Victoria Strategies Portfolio (HWB Umbrella Fund - Victoria Strategies Portfolio V) am Jahresende einen Wertzuwachs von ca. 3 bis 4% ausweisen. Auf Seiten der HWB-Rentenfonds habe sich die Umstellung des Anlageschwerpunktes auf ausgesuchte Wandelanleihen bezahlt gemacht. So rangiere der ABC Rendite Plus (ABC - Invest - Rendite Plus) mit einem Jahresplus von ca. 13% auf den vordersten Plätzen der bei Morningstar aufgeführten Wandelanleihenfonds. (03.01.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?