26.11.2012 10:30

Senden

HWB&GIP Fonds KW47-Bericht


Trier (www.fondscheck.de) - Die Finanzmärkte starteten mit einer Kurserholung in die abgelaufene KW47, so die Experten von HWB Capital Management.

Meldungen über eine Annäherung der beiden US-Parteien im Haushaltsstreit hätten die Investoren Hoffnung schöpfen lassen. Auch im weiteren Wochenverlauf hätten sich die weltweiten Aktienindices von ihrer robusten Seite gezeigt, sodass trotz der Ratingabstufung Frankreichs und stockender Verhandlungen über das neue Griechenland-Paket die Märkte die Woche mit einem kräftigen Kursplus beendet hätten. In den zwei Vorwochen hätten die Indices teils bis zu 4% an Wert verloren.

In diesem Zeitraum seien die HWB Fonds wertstabil geblieben. Die Gegenbewegung am Montag habe die abgesicherten Fonds entsprechend belastet. Zusätzliche negative Impulse habe eine erneute Bewertungsanpassung der Argentinienbonds durch die LRI um ca. 14% geliefert. Der Volatilitätsfilter sei umgehend aktiviert worden und die Experten hätten die Trendfolgestrategie ab Dienstag wieder temporär ausgesetzt. So aufgestellt seien die Fonds im Anschluss den positiven Vorgaben des Gesamtmarktes gefolgt. (26.11.2012/fc/a/f)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Fondsname:
KAG:
Fondsart:
 
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Jahresperformance:
Volumen:
S&P Rating:
Fondsnote:
Sortieren nach:
Suchen

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige