04.02.2013 15:13
Bewerten
 (0)

Henderson Global Investors ernennt Daniela Brogt zum Head of Sales Germany

Erfahrene Sales-Expertin leitet Vertrieb in Deutschland. Ariane Dehn zum Head of Sales Germanic Switzerland and Austria ernannt.

Henderson Global Investors hat Daniela Brogt mit sofortiger Wirkung zum Head of Sales Germany ernannt. Sie übernimmt die Position von Lars Albert, der das Unternehmen verlassen hat, und wird in ihrer neuen Funktion die Weiterentwicklung der Vertriebsaktivitäten in Deutschland verantworten. Daniela Brogt war zuletzt bei Henderson als Director of Sales Germany and Austria tätig. Zuvor arbeitete sie in verschiedenen Vertriebs- und Business Development Positionen, unter anderem bei Gartmore, Aviva Investors, Lazard und JP Morgan Investment Management. “Deutschland bleibt ein besonders wichtiger Markt für Henderson. Deshalb kommt es darauf an, die Leitung des deutschen Vertriebsteams einer Führungspersönlichkeit mit starken strategischen Fähigkeiten und einer großen Sales-Erfahrung anzuvertrauen. Seit Daniela im Zuge der Gartmore-Übernahme zu uns gekommen ist, hat sie gezeigt, wie wertvoll und geschätzt sie innerhalb unseres Europa-Teams ist. Mit ihr werden wir unseren Markterfolg in Deutschland weiter vorantreiben”, sagt Steven de Vries, Head of European Retail Sales bei Henderson.

Eine weitere personelle Veränderung ergibt sich mit der Ernennung von Ariane Dehn zum Head of Sales Germanic Switzerland and Austria. Als Head of Sales Germanic Switzerland hat sie bei Henderson zuletzt den Vertrieb in der deutschsprachigen Schweiz verantwortet. In ihrer neuen Leitungsfunktion wird sie zusätzlich für die Sales-Aktivitäten in Österreich zuständig sein. „Ariane verfügt über eine große Erfahrung im österreichischen Markt. Bevor sie unseren Vertrieb in der Schweiz leitete, hat sie bereits mit großem Erfolg unsere Kunden in Österreich betreut. Ich bin sicher, dass Ariane in Österreich ebenso erfolgreich sein wird, wie in den vergangenen sechs Jahren in der Schweiz“, sagt Steven de Vries.

Die Pressemitteilung im pdf-Dokument

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones zum Schluss unverändert -- Zweifel an Trumps Versprechen belasten Bankenbranche -- Siemens-Chef verkauft Aktien -- Carl Zeiss, JENOPTIK, KUKA, Nike im Fokus

Großaktionäre drängen laut Manager Magazin Stada-Führung zu Okay für Übernahme. GfK-Kleinaktionäre sollen hinausgedrängt werden. BASF hat angeblich Auge auf FMC Corp geworfen. Diesel-Betrug? - Ermittler verdächtigen Daimler-Mitarbeiter. USA: Rohöllagerbestände steigen auf neues Rekordniveau. VW kehrt nach Dieselgate an Anleihemarkt zurück.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Allianz840400
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
SAP SE716460
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
BayerBAY001