04.02.2013 15:13
Bewerten
 (0)

Henderson Global Investors ernennt Daniela Brogt zum Head of Sales Germany

Erfahrene Sales-Expertin leitet Vertrieb in Deutschland. Ariane Dehn zum Head of Sales Germanic Switzerland and Austria ernannt.

Henderson Global Investors hat Daniela Brogt mit sofortiger Wirkung zum Head of Sales Germany ernannt. Sie übernimmt die Position von Lars Albert, der das Unternehmen verlassen hat, und wird in ihrer neuen Funktion die Weiterentwicklung der Vertriebsaktivitäten in Deutschland verantworten. Daniela Brogt war zuletzt bei Henderson als Director of Sales Germany and Austria tätig. Zuvor arbeitete sie in verschiedenen Vertriebs- und Business Development Positionen, unter anderem bei Gartmore, Aviva Investors, Lazard und JP Morgan Investment Management. “Deutschland bleibt ein besonders wichtiger Markt für Henderson. Deshalb kommt es darauf an, die Leitung des deutschen Vertriebsteams einer Führungspersönlichkeit mit starken strategischen Fähigkeiten und einer großen Sales-Erfahrung anzuvertrauen. Seit Daniela im Zuge der Gartmore-Übernahme zu uns gekommen ist, hat sie gezeigt, wie wertvoll und geschätzt sie innerhalb unseres Europa-Teams ist. Mit ihr werden wir unseren Markterfolg in Deutschland weiter vorantreiben”, sagt Steven de Vries, Head of European Retail Sales bei Henderson.

Eine weitere personelle Veränderung ergibt sich mit der Ernennung von Ariane Dehn zum Head of Sales Germanic Switzerland and Austria. Als Head of Sales Germanic Switzerland hat sie bei Henderson zuletzt den Vertrieb in der deutschsprachigen Schweiz verantwortet. In ihrer neuen Leitungsfunktion wird sie zusätzlich für die Sales-Aktivitäten in Österreich zuständig sein. „Ariane verfügt über eine große Erfahrung im österreichischen Markt. Bevor sie unseren Vertrieb in der Schweiz leitete, hat sie bereits mit großem Erfolg unsere Kunden in Österreich betreut. Ich bin sicher, dass Ariane in Österreich ebenso erfolgreich sein wird, wie in den vergangenen sechs Jahren in der Schweiz“, sagt Steven de Vries.

Die Pressemitteilung im pdf-Dokument

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?