04.02.2013 15:13
Bewerten
 (0)

Henderson Global Investors ernennt Daniela Brogt zum Head of Sales Germany

Erfahrene Sales-Expertin leitet Vertrieb in Deutschland. Ariane Dehn zum Head of Sales Germanic Switzerland and Austria ernannt.

Henderson Global Investors hat Daniela Brogt mit sofortiger Wirkung zum Head of Sales Germany ernannt. Sie übernimmt die Position von Lars Albert, der das Unternehmen verlassen hat, und wird in ihrer neuen Funktion die Weiterentwicklung der Vertriebsaktivitäten in Deutschland verantworten. Daniela Brogt war zuletzt bei Henderson als Director of Sales Germany and Austria tätig. Zuvor arbeitete sie in verschiedenen Vertriebs- und Business Development Positionen, unter anderem bei Gartmore, Aviva Investors, Lazard und JP Morgan Investment Management. “Deutschland bleibt ein besonders wichtiger Markt für Henderson. Deshalb kommt es darauf an, die Leitung des deutschen Vertriebsteams einer Führungspersönlichkeit mit starken strategischen Fähigkeiten und einer großen Sales-Erfahrung anzuvertrauen. Seit Daniela im Zuge der Gartmore-Übernahme zu uns gekommen ist, hat sie gezeigt, wie wertvoll und geschätzt sie innerhalb unseres Europa-Teams ist. Mit ihr werden wir unseren Markterfolg in Deutschland weiter vorantreiben”, sagt Steven de Vries, Head of European Retail Sales bei Henderson.

Eine weitere personelle Veränderung ergibt sich mit der Ernennung von Ariane Dehn zum Head of Sales Germanic Switzerland and Austria. Als Head of Sales Germanic Switzerland hat sie bei Henderson zuletzt den Vertrieb in der deutschsprachigen Schweiz verantwortet. In ihrer neuen Leitungsfunktion wird sie zusätzlich für die Sales-Aktivitäten in Österreich zuständig sein. „Ariane verfügt über eine große Erfahrung im österreichischen Markt. Bevor sie unseren Vertrieb in der Schweiz leitete, hat sie bereits mit großem Erfolg unsere Kunden in Österreich betreut. Ich bin sicher, dass Ariane in Österreich ebenso erfolgreich sein wird, wie in den vergangenen sechs Jahren in der Schweiz“, sagt Steven de Vries.

Die Pressemitteilung im pdf-Dokument

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen markant höher -- S&P stuft Kreditwürdigkeit der EU herab -- Monsanto verlangt wohl deutlich mehr von Bayer -- LEONI, Deutsche Bank im Fokus

Osram-Finanzvorstand macht Rückzug wahr. Telekom baut Vorstand um. Mondelez interessiert sich für Hershey. Störungen im Vodafone-Kabelnetz. Britischer Notenbankchef signalisiert geldpolitische Lockerung. Auch in Spanien Razzia bei Google. Der Brexit wird die Briten wohl Milliarden kosten. JPMorgan: Schottland ist bis 2019 unabhängig und hat eine eigene Währung.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?