29.07.2013 14:42
Bewerten
 (0)

High-Discountportfolio-Fonds wieder auf Erfolgskurs

München (www.fondscheck.de) - Nach schwächelnder Performance hatte Berenberg Ende 2011 beim zuvor überaus erfolgreichen High-Discountportfolio (HIGH-DISCOUNTPORTFOLIO EUR T) das Management ausgetauscht, so die Experten von "Euro fondsxpress".

Seither sei Bastian Teichgreeber am Ruder. Mit der Folge, dass er wieder auf den alten Erfolgspfad zurückgekehrt sei. Überarbeitet worden sei insbesondere das Risikomanagement. Dies sei nötig gewesen, da der Fonds 2011 übermäßig verloren habe. Nun setze Manager Teichgreeber ein Value-at-Risk-(VaR-)basiertes Risikomanagement ein. Unter VaR verstehe man den erwarteten maximalen Wertverlust einer Position, welche über einem vorgegebenen Zeitraum auftreten könne. Dieses neue System führe zu einer schnelleren Reaktion in Krisenphasen. Das verbesserte Risikomanagement führe zu einer deutlich niedrigeren Volatilität des Fonds von aktuell etwa 2,5 Prozent.

Der VaR-Ansatz habe es ermöglicht, den Maximum Drawdown auf nicht einmal zwei Prozent zu reduzieren. Zudem sei die Aktienmarktsensitivität auf 0,1 bis 0,3 reduziert worden. Vorher habe sie zwischen 0,5 und 1 gelegen. Trotz weniger Risiko liege das Renditeziel nach wie vor zwischen fünf und sechs Prozent. Um dies zu erreichen, habe Teichgreeber nun ein breiteres Investmentuniversum zur Verfügung. Nach wie vor werde in Covered Calls oder Long Futures mit Short Calls mit einem Laufzeitenmix von ein bis zwölf Monaten investiert. Das könnten regionale, Länder- oder Sektorindices oder Einzelaktien sein. Gleichwohl würden primär EURO STOXX und Dax gehandelt. Maximal 20 Prozent dürften in FTSE und SMI investiert werden.

Der einstmals gut 400 Millionen Euro schwere Fonds habe mit seiner Neuausrichtung wieder auf seinen alten Erfolgspfad zurückgefunden. Man kann nun wieder investieren, so die Experten von "Euro fondsxpress". Denn der Fonds sei gerade im Niedrigzinsumfeld attraktiv und biete hohe Renditen bei relativ geringem Risiko. (Ausgabe 30 vom 26.07.2013) (29.07.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

Russland und Ukraine einig über Gasversorgung -- Starbucks erzielt mehr Umsatz -- Groupon übertrifft Erwartungen -- Rote Zahlen bei LinkedIn

AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet. BNP Paribas mit Gewinnplus. Japans Zentralbank lockert überraschend Geldpolitik. Sparprogramm bei Lanxess sieht wohl Streichung von bis zu 1.200 Jobs vor. Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige