12.12.2012 11:26
Bewerten
(0)

High-Discountportfolio Universal-Fonds: 11/2011-Bericht, Wertzuwachs von 1,00%

DRUCKEN

Hamburg (www.fondscheck.de) - Der High-Discountportfolio Universal-Fonds Anteilklasse T (HIGH-DISCOUNTPORTFOLIO UNIVERSAL EUR T) investiert in ausgewählte Staatsanleihen, Quasi-Staatsanleihen und Pfandbriefe bzw. Covered Bonds europäischer Emittenten mit hoher Bonität und kurzer Duration, so die Analysten der Berenberg Bank.

Darüber hinaus würden Aktien-Derivatestrategien umgesetzt. Der Fonds investiere dabei in Discountstrukturen auf Aktienindices wie den Dax und den EURO STOXX 50. Discountstrukturen würden die Möglichkeit bieten, bei reduziertem Risiko bis zu einem bestimmten Grad an der positiven Wertentwicklung der Aktienmärkte zu partizipieren. Eine negative Aktienmarktentwicklung vollziehe der Fonds im Gegenzug in abgefederter Art und Weise nach. Angestrebt werde, mittel- bis langfristig, eine mit Rentenanlagen vergleichbare Rendite bei einem attraktiven Chance-/Risikoprofil.

Wie bereits in den letzten Monaten habe auch im November die europäische Staats- und Schuldenkrise die Entwicklungen an den Finanz- und Kapitalmärkten bestimmt. So habe die Ratingagentur Moody's die Bonitätsnoten der zwei Rettungsfonds ESM und EFSF vom Bestwert "Aaa" um eine Stufe auf "Aa1" gesenkt. Eine Einigung hätten die Regierungschefs der Euro-Staaten mit dem IWF über die weitere Entlastung und den Schuldenabbau in Griechenland erzielt. In diesem Umfeld hätten der DAX um 2% auf 7405,50 Punkte und der EURO STOXX 50 um 2,86% auf 2575,25 Punkte zulegen können.

Der Fonds High Discount habe von diesen Entwicklungen profitieren und erneut zulegen können. Alle im Monat November fälligen Strukturen hätten die maximalen Erträge realisieren und somit zur positiven Wertentwicklung beitragen können. Wie bereits in den vergangenen Monaten würden die Analysten an einer sehr kurzen Laufzeitenstruktur festhalten, welche sie durch Absicherungskäufe mit Optionen längerer Laufzeiten ergänzen würden. Durch diese Strategie sei es dem Fonds möglich, von einem eventuellen Volatilitätsanstieg zu profitieren und dennoch eine positive Seitwärtsrendite zu erzielen. In den letzten Wochen hätten die Analysten das historisch tiefe Volatilitätsniveau genutzt, um durch den Kauf von Call-Optionen stärker an steigenden Kursen partizipieren zu können. (Stand vom 30.11.2012) (12.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow schließt leichter -- Sinn: Krise der Eurozone nicht vorbei -- Morgan Stanley-Chef: Bitcoin könnte weitere 700% steigen -- Tesla stellt Lkw & Roadster vor

Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers. Air-Berlin-Chef: Etihad wollte schon vor einem Jahr aussteigen. Tausende protestieren bei Siemens gegen Stellenabbau. Londoner Startup will Bitcoin zum normalen Zahlungsmittel machen. Foot Locker: Hoffnung auf anziehende Sportschuh-Käufe in den USA.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 46: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 45: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Sonstiges
18:01 Uhr
Emerging Markets mit ETFs
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
adidas AGA1EWWW
Coca-Cola Co.850663
Deutsche Telekom AG555750