04.10.2012 12:12
Bewerten
 (0)

Sportartikel-Hersteller planen Hilfsfonds für Billiglohnkräfte

Hilfe für Billiglöhner: Sportartikel-Hersteller planen Hilfsfonds für Billiglohnkräfte | Nachricht | finanzen.net
Hilfe für Billiglöhner
Sportartikel-Hersteller planen die Gründung eines Hilfsfonds für Billiglohnkräfte in Zulieferbetrieben.
Denkbar sei auch, das sich verwandte Branchen, etwa die Textilindustrie, an einem solchen Fonds beteiligten, sagte ein Sprecher des Sportartikelherstellers adidas, am Donnerstag. Er bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der "Financial Times Deutschlands" (FTD/Donnerstag). Bei einem ersten Treffen Ende Oktober wollen interessierte Unternehmen entsprechende Möglichkeiten ausloten. Der von Adidas angeregte Hilfsfonds solle einspringen, wenn Arbeiter in Zulieferbetrieben nach Werkschließungen keine Abfindungen erhielten und es auch keine staatliche Hilfe für die Betroffenen gebe./kts/DP/zb

HERZOGENAURACH (dpa-AFX)

Bildquellen: paul prescott / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu adidas AG

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Business Insider
Puma, adidas oder Nike? Diese Sport-Aktien versprechen eine hohe Rendite
Es ist oft ein Streitthema: adidas oder Nike? Welche Schuhe sind besser, wer hat das bessere Design und welche Marke ist einfach attraktiver. Doch wie die Sportler, die Nike- oder adidas-Produkte tragen, stehen auch die Konzerne an sich im direkten Wettbewerb: Auch an der Börse.
24.03.17
Finish Line: 'Still Undercutting Nike And adidas On Price' (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:26 Uhradidas HoldWarburg Research
28.03.2017adidas buyBaader Bank
27.03.2017adidas buyKepler Cheuvreux
23.03.2017adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.03.2017adidas OutperformMacquarie Research
28.03.2017adidas buyBaader Bank
27.03.2017adidas buyKepler Cheuvreux
23.03.2017adidas OutperformMacquarie Research
22.03.2017adidas buyKepler Cheuvreux
22.03.2017adidas buyCommerzbank AG
12:26 Uhradidas HoldWarburg Research
23.03.2017adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.03.2017adidas HoldBaader Bank
20.03.2017adidas Equal-WeightMorgan Stanley
17.03.2017adidas HaltenIndependent Research GmbH
15.03.2017adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
08.03.2017adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
06.03.2017adidas VerkaufenIndependent Research GmbH
26.01.2017adidas VerkaufenDZ BANK
21.12.2016adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX etwas höher -- Dow Jones freundlich -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Nordex, Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

US-Wirtschaft wächst etwas stärker als gedacht. Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein. Anleger können sich über Dividendenregen freuen. IPO von IBU-Tec geglückt. ElringKlinger kürzt Dividende leicht.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480