04.10.2012 12:12
Bewerten
(0)

Sportartikel-Hersteller planen Hilfsfonds für Billiglohnkräfte

Hilfe für Billiglöhner: Sportartikel-Hersteller planen Hilfsfonds für Billiglohnkräfte | Nachricht | finanzen.net
Hilfe für Billiglöhner
Sportartikel-Hersteller planen die Gründung eines Hilfsfonds für Billiglohnkräfte in Zulieferbetrieben.
Denkbar sei auch, das sich verwandte Branchen, etwa die Textilindustrie, an einem solchen Fonds beteiligten, sagte ein Sprecher des Sportartikelherstellers adidas, am Donnerstag. Er bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der "Financial Times Deutschlands" (FTD/Donnerstag). Bei einem ersten Treffen Ende Oktober wollen interessierte Unternehmen entsprechende Möglichkeiten ausloten. Der von Adidas angeregte Hilfsfonds solle einspringen, wenn Arbeiter in Zulieferbetrieben nach Werkschließungen keine Abfindungen erhielten und es auch keine staatliche Hilfe für die Betroffenen gebe./kts/DP/zb

HERZOGENAURACH (dpa-AFX)

Bildquellen: paul prescott / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu adidas AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:11 Uhradidas buyUBS AG
25.07.2017adidas HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.07.2017adidas buyDeutsche Bank AG
20.07.2017adidas OutperformMacquarie Research
20.07.2017adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
09:11 Uhradidas buyUBS AG
24.07.2017adidas buyDeutsche Bank AG
20.07.2017adidas OutperformMacquarie Research
20.07.2017adidas OutperformRBC Capital Markets
11.07.2017adidas buyGoldman Sachs Group Inc.
25.07.2017adidas HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.07.2017adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.07.2017adidas HaltenIndependent Research GmbH
03.07.2017adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.06.2017adidas HoldWarburg Research
29.06.2017adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
02.06.2017adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.03.2017adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
08.03.2017adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
06.03.2017adidas VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Daimler enttäuscht Erwartungen -- Analysten: Der Euro hat noch Luft nach oben -- PUMA, GEA, KION, Peugeot, KlöCo im Fokus

BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus. Telefonica Deutschland schneidet beim Ergebnis besser ab. Großbritannien will Diesel- und Benzinautos ab 2040 verbieten. Luftfahrtverband setzt sich für Überleben von Air Berlin ein. Amgen schneidet besser ab als erwartet und erhöht Prognose.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
BASFBASF11