10.05.2013 03:00
Bewerten
(4)

Goldminenfonds: Heftig unter die Räder gekommen

Hoffnung nach dem Absturz: Goldminenfonds: Heftig unter die Räder gekommen | Nachricht | finanzen.net
Goldminenfonds: Heftig unter die Räder gekommen
Hoffnung nach dem Absturz
Die Kurse der Förderunternehmen sind stark gefallen. Nun sollen Kostenkürzungen die Wende zum Guten bringen. Auf welche Fonds Anleger setzen können.
€uro am Sonntag
von Peter Gewalt, Euro am Sonntag

Wenn Goldbesitzer sich wegen des Wertverlusts des Edelmetalls von zwölf Pro­zent in diesem Jahr grämen, sollten sie sich mal mit Investoren von Goldminenaktienfonds unterhalten. Die haben wirklich Grund zu klagen. Die Portfolios mit den Goldförderkonzernen aus aller Welt gehören 2013 erneut zu den ganz großen Verlierern an den Finanzmärkten.

So ist der Julius Baer Gold Equity, immerhin mit der FondsNote 1 ausgezeichnet, allein 2013 um 33 Prozent in die Tiefe gerauscht. Seit 2012 summieren sich seine Verluste auf 50 Prozent. Nicht das einzige Desaster: Kein einziger der 24 in der Fonds­statistik von €uro am Sonntag auf­geführten Gold- und Edelmetallfonds kommt im Zeitraum von drei Jahren auf ein positives Ergebnis, obwohl der Goldpreis um rund 17 Prozent zugelegt hat. Erst auf Sicht von fünf Jahren trennt sich bei den Goldminenfonds die Spreu vom Weizen (siehe Investor-Info).

Ergebnis des Absturzes der Goldminenwerte: Inzwischen ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Branchenschwergewichten wie New­mont Mining auf unter sieben gerutscht. Insgesamt liegen die KGVs der Branche rund 70 Prozent unter dem historischen Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre. Die Gründe, warum die Unternehmen so heftig unter die Räder gekommen sind, sind vielschichtig. Einerseits haben die Minenkonzerne durch den Aufstieg der mit Gold hinterlegten Edelmetall-ETFs starke Konkurrenz bekommen. Viele Anleger, die kein physisches Gold kaufen, setzen lieber auf die Preisentwicklung des Rohstoffs selbst als auf Goldminen, die den Turbulenzen des Aktienmarkts ausgesetzt sind.

Kostenexplosion drückt Gewinne
Gleichzeitig sind es aber auch hausgemachte Probleme, die Investoren abschrecken. Denn die Minenfirmen hatten sich an den zwölf Jahren des permanenten Goldpreis­anstiegs bis Ende 2012 berauscht. Überteuerte Übernahmen und Projekte standen im Vordergrund, nicht die Profitmaximierung. Auf der anderen Seite explodierten die Kosten aufgrund steigender Aufwendungen für Energie, Material und Löhne. Auf bis zu 1.500 US-Dollar belaufen sich laut Rohstoffanalystin Simona Gambrini von ETF-Securities inzwischen die Förder- und Investitionskosten der Unternehmen je Unze (31,1 Gramm). Bei Preisen von 1.900 US-Dollar Ende 2011 war dies dennoch ein lukratives Geschäft. Bei aktuell 1470 Dollar pro Unze „ist die Förderung für viele Unternehmen unprofitabel“, erklärt Gambrini.

Soll heißen: Wenn es mit der Goldnotierung nicht rasch wieder stark nach oben geht, stehen Förderer mit hohen Produktionskosten vor dem Aus oder einer Übernahme. Es kommt zu einer Marktbereinigung, die langfristig auch die Förderung wieder drücken und den Goldpreis stützen kann. Vorteile haben diejenigen Unternehmen, die schon vergleichsweise günstig fördern oder ihre Kosten rasch kürzen können.

Ähnlich sieht es Fondsmanager Markus Bachmann von Craton Capital Precious Metal, der einen tiefgreifenden Wandel der Branche erwartet. „Wir gehen davon aus, dass die totalen Minenkosten in den nächsten Jahren deutlich reduziert und Projekte verschoben oder erst gar nicht umgesetzt werden.“

Dass dies schon heute passiert, zeigte vergangene Woche. Beinahe zeitgleich kündigten die kanadischen Edelmetallförderer Endeavour Silver, Osisko Mining und Orosur Mining harte Schnitte bei den Arbeits- und Explorationskosten an.

Die Fondsmanager suchen daher nicht mehr nur die Wachstumsstars, sondern auch die gut geführten Kostenführer. „Die Gewinner dieser strategischen Neuausrichtung werden Unternehmen sein, die gute Projekte besitzen, kostengünstig produzieren können und finanziell abge­sichert sind“, sagt Bachmann.

Wann die Aktien der Förderer auf diesen Trend positiv reagieren, ist allerdings nicht abzusehen. Noch scheint das Enttäuschungspotenzial unter Investoren sehr hoch zu sein. So musste die ohnehin angeschlagene Aktie des Goldgiganten Newmont Mining vergangene Woche wegen schlechter Unternehmensergebnisse erneut Federn lassen.

Rohstoffanalystin Gambrini betont aber die zunehmende Attraktivität des Sektors nicht nur wegen der historisch extrem niedrigen Bewertungen. Außerdem habe sich „die Dividendenrendite der Unternehmen innerhalb eines Jahres auf 1,5 Prozent verdoppelt“, meint Gambrini. Das ist dann aber immer noch eine recht mickrige Verzinsung für eine Risikobranche, die Anlegern allein im vergangenen Jahr um die 40 Prozent minus und somit allen Grund zum Klagen eingebracht hat. 













Investor-Info

Falcon Gold Equity
Nur für Wagemutige

Selbst ein renommierter Fondsmanager wie John Hathaway kann dem allgemeinen Abwärtstrend der Branche nicht trotzen. Zwar hat auch sein Fonds ­innerhalb eines Jahres ein Drittel an Wert verloren, andere hat es aber schlimmer getroffen. Und über fünf Jahre gehört das Portfolio weiterhin zu den Besten seiner Klasse. Hathaway kann in seinem Fonds nicht nur Goldminenwerte aufnehmen, sondern bis zu 25 Prozent Produzenten von anderen Edelmetallen sowie von Edelsteinen dem Portfolio beimischen. In dem sehr volatilen Fonds finden sich einerseits Schwergewichte wie Goldcorp, andererseits kleinere Titel wie Primero Mining.

RBS NYSE Arca Gold Bugs
Nur für Indextreue

An sich bieten börsennotierte Indexfonds viele Vorteile. Sie sind kostengünstig, transparent und ­einfach zu verstehen. Nur hilft das nichts, wenn die Rendite hinterherhinkt. Und da ist der Goldminen­aktien-ETF RBS NYSE Arca Gold Bugs auf längere Sicht trotz FondsNote 1 nicht unbedingt erste Wahl. Im Vergleich zum Falcon Gold Equity liegt das Minus im Fünfjahreszeitraum deutlich höher. Ein Grund: Der Fonds investiert vollständig in die wichtigsten US-Goldunternehmen, aussichtsreiche Titel aus anderen Ländern werden nicht berücksichtigt. Einen Vorteil hat der ETF dennoch: Anleger sind nicht von den doch sehr schwankenden Leistungen eines Fondsmanagers abhängig, die speziell im riskanten Goldminenbereich sehr teuer werden können.

Bildquellen: Yanacocha, Joe Belanger / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldcorp Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
28.03.17
Why Goldcorp is Tumbling (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.03.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Goldcorp Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.03.2017Goldcorp Sector PerformRBC Capital Markets
23.12.2016Goldcorp Market PerformBMO Capital Markets
03.10.2016Goldcorp HoldDeutsche Bank AG
11.04.2016Goldcorp UnderperformRBC Capital Markets
28.03.2016Goldcorp NeutralUBS AG
23.12.2016Goldcorp Market PerformBMO Capital Markets
29.02.2016Goldcorp OverweightBarclays Capital
27.10.2015Goldcorp OverweightBarclays Capital
19.06.2015Goldcorp OutperformBMO Capital Markets
26.05.2015Goldcorp OutperformRBC Capital Markets
16.03.2017Goldcorp Sector PerformRBC Capital Markets
03.10.2016Goldcorp HoldDeutsche Bank AG
28.03.2016Goldcorp NeutralUBS AG
12.11.2015Goldcorp Sector PerformRBC Capital Markets
05.10.2015Goldcorp HoldDeutsche Bank AG
11.04.2016Goldcorp UnderperformRBC Capital Markets
26.02.2016Goldcorp SellDeutsche Bank AG
16.03.2009Goldcorp ErsteinschätzungBarclays Capital
22.09.2006Goldcorp underweightPrudential Financial
22.06.2006Goldcorp “underweight”Prudential Financial

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Goldcorp Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX nach Frankreich-Wahl erstmals über 12.400 Punkten -- Dow fester erwartet -- Sartorius mit Zuwächsen -- RWE-Tochter innogy verspricht Gewinnwachstum -- Commerzbank im Fokus

SLM Solutions-Aktie im Plus: SLM lotet nach geplatztem GE-Deal wohl erneut Verkauf aus. Südzucker-Tochter Cropenergies will Dividende verdoppeln. Snap sichert sich ab: Angeblich Patent für 7,7 Millionen Dollar gekauft. Siltronic-Aktie unter Druck - Händler: Wafer-Preisaussichten belasten. Philips startet solide ins Jahr.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Investmentbanken mit den höchsten Einnahmen
Diese Geldhäuser wissen, wie man Geld verdient

Umfrage

Die Anleger sind besorgt um Wahlausgang in Frankreich. Erwarten Sie einen Sieg der Euro-Kritiker?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
BASFBASF11
Siemens AG723610
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
EVOTEC AG566480
Lufthansa AG823212
BayerBAY001