29.01.2013 07:45
Bewerten
 (0)

IFA-Regulierung: Der IFA-Außenauftritt

Zum Abschluss der Serie zur § 34f-Einführung steht der Außenauftritt von Finanzanlageberatern und-vermittlern im Vordergrund.

Die gute Nachricht vorweg: Der Außenauftritt von Finanzanlagevermittlern und –beratern ist kein Bestandteil des § 34f GewO und daher nicht explizit geregelt. Allerdings ergeben sich auf der Regulierung neue Anforderungen für die IFAs. Informationen, einschließlich Werbemitteilungen, die sie an ihre Kunden weitergeben, müssten redlich, eindeutig und nicht irreführend sein, erläutert Dr. Sven Zeller, Partner bei Clifford Chance und als Rechtsanwalt u.a. spezialisiert auf Prospekt- und Beratungshaftungsrecht. „Unter den Begriff der Werbung fallen beispielsweise Beiträge in Kundenzeitschriften oder Schreiben an Kunden, die den Erwerb bestimmter Wertpapiere nahelegen“, so Zeller. Dabei dürften jedoch Aussagen zu der früheren Wertentwicklung eines Produkts nicht im Vordergrund stehen. Zudem müssten Werbemitteilungen als solche gekennzeichnet sein.*

Um den Beratungsprozess zu strukturieren und ihn für die Anleger nachvollziehbar zu machen, bietet z.B. Thorsten Jehn, Geschäftsführer der Wirtschaftsberatungsgesellschaft Jehn & Kollegen seine Dienste für den Außenauftritt. „Wir teilen die Anforderungen aus dem 34f und der Finanzanlagenvermittlungsverordnung in den Teil, der sozusagen standardisiert werden kann (statusbezogene Informationen, Informationen über Provisionen, Arten und Risiken von Fonds, Rechte und Pflichten aus dem § 34f, etc.) und den zweiten Teil, der individuell zu erfolgen hat (WpHG, Geeignetheits- und Angemessenheitsprüfung, etc.)“, erläutert Jehn gegenüber FundResearch.

Der erste, standardisierte Teil, ist juristisch geprüft und beinhaltet insbesondere die Prüfung des Außenauftritts des Unternehmens einschließlich der Homepage, des Briefpapiers, der Visitenkarten und Unternehmensbroschüren sowie der Werbeflyer. Die Prüfung der Homepage, einschließlich konkreter Formulierungen, angepasst nach § 34c, d, f oder g, Tied Agent oder § 32 KWG kostet 590 Euro. Die Unternehmensbroschüre enthält die statusbezogenen Informationen, Beschreibung der Leistungen, Angaben über den Berater und ähnliches. Sie wird von einer professionellen Werbeagentur erstellt und kostet 1.590 Euro. Zudem bieten Jehn & Kollegen Beratern einen Kunden-Rahmenvertrag. Hierbei handelt es sich im Prinzip um einen Maklervertag für § 34f, der alle Rechte und Pflichten des Vermittlers regelt. Die Kosten sind hierbei nicht pauschal, sondern richten sich nach Anfrage. „Für den individuellen zweiten Teil der Beratung prüfen oder erstellen wir den Beratungsprozess für das Unternehmen“, erläutert Jehn. „Inklusive Geeignetheits- und Angemessenheitstest.“ Der Finanzökonom betont, dass das Paket bewusst modular aufgebaut ist. Berater und Vermittler könnten sich so einzelne Teile dieser Kette auswählen, die in ihrem Unternehmen noch nicht vorhanden sind. „Die Standardisierung im Außenauftritt durch alle Unterlagen erleichtert somit die Beratung und Vermittlung entsprechend, weil bereits im kompletten Außenauftritt alles rechtlich korrekt und absolut transparent nachvollziehbar ist“, so Jehn. Der Kunde wisse somit von Anfang an, wen er vor sich hat, welche Leistungen er dort erhält und mit welcher Zulassung der Berater arbeitet. Folglich könnten im Vorfeld keine falschen Annahmen mehr gemacht werden.

Maklerpools bieten ihren angeschlossenen Partnern ebenfalls Unterstützung in Sachen Außenauftritt an. Jung, DMS & Cie. beispielsweise bietet Beratern auf die Werbeplattform „Marketing on Demand“ ein Angebot von mehr als 200 individualisierten Werbemitteln an. „Die Marketingprodukte umfassen Geschäftsausstattung, Druckstücke wie Flyer, Broschüren, Poster und Anzeigenvorlagen und reichen über schlüssige Werbekonzepte bis hin zu Ausstattungsideen für die Geschäftsräume“, erläutert Ralf Tanzer, Bereichsleiter Marketing & PR bei JDC, das Angebot. „Über die World of Finance, unserem Onlineportal für Poolpartner, stehen Beratern Werbemittel zur Verfügung, die ein kostengünstiges, auf die persönlichen Bedürfnisse als freier Finanzdienstleister zugeschnittenes Marketing ermöglichen.“ Per Mausklick können Produkte ausgewählt und in den Warenkorb gelegt werden. Ein fest definiertes Layout für Flyer, Poster, Broschüren, etc. vervollständige den Marktauftritt mit einer durchgängigen Designlinie. „Sämtliche Layoutkosten, die für Entwicklung und Grundgestaltung sowie für die Lizenzrechte der verwendeten Bilder in allen Aktions- und Werbemitteln anfallen, werden komplett von Jung, DMS & Cie. getragen“, versichert Tanzer. Für Poolpartner fielen ausschließlich Druck- und Materialkosten an.

Der Maklerpool FiNet Financial Services Network AG unterstützt angeschlossene Berater mit einem umfassenden Starter-Paket für den Außenauftritt und bietet dabei günstige Konditionen an. „Selbstverständlich bieten wir unseren Partnern auch professionelle Unterstützung für die Erstellung einer eigenen Homepage oder eines Facebook-Auftritts“, sagt Lambert Stegemann, Mitglied der Geschäftsführung bei FiNet. „Bei dem Bewertungsportal WhoFinance können sich die uns angeschlossenen Vermittler zu Sonderkonditionen registrieren lassen.“

* Die rechtliche Grundlage hierfür bilden § 31 WpHG und § 4 WpDVerOV.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX leichter -- Commerzbank will im Firmenkundengeschäft angreifen -- Fondsmanager erwartet weiteren Einbruch der Ölpreise -- Apple, Samsung im Fokus

Wie Media Markt mit seinem neuen Angebot Amazon den Rang abläuft. PUMA-Aktie steigt nach Analystenstudie. IW-Chef Hüther sieht Chance von einem Drittel für Exit vom Brexit. eBay-Chef: Brexit ist gut fürs Geschäft. Warren Buffett greift erneut in Deutschlands Mittelstand zu. Deutsche Telekom will Euro-Anleihe begeben.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
Commerzbank CBK100
BASF BASF11
Allianz 840400
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Bayer BAY001
Siemens AG 723610
Nordex AG A0D655
BMW AG 519000
Scout24 AG A12DM8
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186