17.01.2013 12:39
Bewerten
 (0)

JPMorgan: Heimatüberweisungen stützen Konjunktur

Marktkommentar

Heimatüberweisungen stützen Konjunktur

Beitrag zur Wirtschaftsleistung von bis zu zehn Prozent

Die Überweisungen von im Ausland lebenden Staatsbürgern ist für viele Entwicklungs- und Schwellenländer eine wichtige Einnahmequelle. Beispiel Vietnam: Im Jahr 2000 machten diese Heimatüberweisungen (Remittances) 4,3 Prozent der Wirtschaftsleistung aus, im Jahr 2011 waren es bereits knapp sieben Prozent.

Diese so genannte Remittance-Dividende liegt in anderen Ländern noch deutlich höher. So erreichten die Heimatüberweisungen für Bangladesch fast elf Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP). Im Ausland lebende und arbeitende Philippinos und Philippinas schickten eine Summe nach Hause, die zehn Prozent des BIP betrug. Für Sri Lanka erreichte dieser Wert 8,8 Prozent, für Indien immer noch 3,4 Prozent.

JPMorgan Funds - JF ASEAN Equity Fund
Anteilklasse A (acc) - EUR
WKN A0X9HA

 

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX verliert klar -- Dow schwächer -- Griechenland fällt zurück in die Rezession -- Altera-Aktie schießt hoch: Gerüchte um neuen Übernahmeversuch durch Intel -- Apple, adidas, Google im Fokus

US-Wirtschaft schrumpft im 1. Quartal weniger als befürchtet. Siltronic plant Erstnotiz am 11. Juni. Fresenius auf Rekordhoch. IPO/Douglas kehrt an die Börse zurück. Euro-Zonen-Vertreter - Geld an Athen nur bei rascher Einigung. Syngenta ergreift offenbar Abwehrmaßnahmen gegen Monsanto-Gebot.
Diesen Ländern wurde mit Schuldenschnitten auf die Beine geholfen

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?