18.06.2013 09:42
Bewerten
 (0)

JPMorgan: Inflation in Thailand lässt nach

Marktkommentar

Inflation in Thailand lässt nach

Niedrigere Energiepreise schlagen sich in Inflationsrate nieder

Die Inflationsrate Thailands befindet sich auf dem Rückzug. Im Mai lag die Preissteigerungsrate bei nur noch 2,27 Prozent. Grund waren niedrigere Energiepreise und geringere Kosten für Elektrizität.

Die Kerninflationsrate – die schwankungsanfällige Preise von Energie und Lebensmittel ausklammert – ging ebenfalls zurück und zwar auf 0,94 (April: 1,18) Prozent. Der wegen der schwächeren globalen Konjunktur relativ niedrige Ölpreis dürfte dafür sorgen, dass die Inflation in Thailand weiter gebremst bleibt.

JPMorgan Funds - Emerging Markets Multi-Asset Fund
Anteilklasse A (acc) - EUR
WKN A1JBXG

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Russland und Ukraine einig über Gasversorgung -- Starbucks erzielt mehr Umsatz -- Groupon übertrifft Erwartungen -- Rote Zahlen bei LinkedIn

AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet. BNP Paribas mit Gewinnplus. Japans Zentralbank lockert überraschend Geldpolitik. Sparprogramm bei Lanxess sieht wohl Streichung von bis zu 1.200 Jobs vor. Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige