13.12.2012 10:57
Bewerten
 (0)

JPMorgan: Lateinamerika kommt wieder in die Spur

Marktkommentar

Lateinamerika kommt wieder in die Spur

Attraktives Wachstum und solide Finanzen

Die Wirtschaft der Länder Lateinamerikas werden im kommenden Jahr wieder zu ihrem Potenzialwachstum zurückfinden, erwarten die Ökonomen von J.P. Morgan. Obwohl das Wachstum in Chile mit 4,5 Prozent und in Mexiko mit 3,6 Prozent etwas nachlassen wird, kann die Erholung in Brasilien (4,1 Prozent) den Durchschnitt der gesamten Region (3,8 Prozent) nach oben ziehen.

Mit der stärkeren Konjunktur stehen auch die Finanzen der Staaten auf soliderem Fundament. Das Haushaltsdefizit der lateinamerikanischen Region wird laut J.P. Morgan im kommenden Jahr bei 2,1 Prozent der Wirtschaftsleistung liegen, weniger als 2012 (2,5 Prozent).

JPMorgan Funds - Emerging Markets Equity Fund
Anteilklasse A (dist) - USD
WKN 973678

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX über 2 Prozent im Plus -- Dow zieht an -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co. EZB veröffentlicht Sitzungsprotokolle nach vier Wochen. Bundestag stellt sich hinter Kreditlinie für Griechenland. Daimler legt 600 Millionen Euro wegen Kartellverfahren zurück.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige