27.02.2013 14:38
Bewerten
 (0)

JPMorgan: Malaysias Wirtschaft zeigt sich robust

Marktkommentar

Malaysias Wirtschaft zeigt sich robust

Inländische Nachfrage gibt positive Impulse

Die malaysische Wirtschaft zeigt sich äußerst widerstandsfähig gegen das global schwächere Umfeld. Im vierten Quartal 2012 wuchs sie um 6,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und damit so stark wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr. Die Wachstumsrate für das Vorquartal betrug 5,3 Prozent.

Zwischen September und Dezember gingen die Exporte zwar um 1,5 Prozent zurück. Dies wurde aber aufgefangen durch die Binnenwirtschaft: Der Dienstleistungssektor wuchs um 6,3 Prozent, die Bautätigkeit nahm um über 18 Prozent zu. Auch im laufenden Jahr soll die Konjunktur vor allem von der inländischen Nachfrage angetrieben und ein Wirtschaftswachstum von 4,5 bis 5,5 Prozent erreicht werden, so die Regierungsprognose.

JPMorgan Funds - Emerging Markets Multi-Asset Fund
Anteilklasse A (acc) - EUR
WKN A1JBXG

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?