19.11.2012 16:01
Bewerten
 (0)

JPMorgan: Mexikos Autoexport floriert

Marktkommentar

Mexikos Autoexport floriert

Erwartetes Wirtschaftswachstum von 3,9 Prozent in 2012

Mexiko kann seine starke Position als kostengünstiger Standort für internationale Automobilkonzerne immer besser nutzen. Das zeigen die jüngsten Zahlen zur Auto-produktion. Für den Oktober meldete das Land einen historischen Höchststand von 282.000 hergestellten Fahrzeugen. Das entsprach einem Plus gegenüber dem Oktober 2011 von mehr als 17 Prozent.

Entsprechend legten auch die Autoausfuhren zu. Sie erreichten einen Rekordstand von 216.000 Einheiten. Die Krise in Europa sorgte für einen Rückgang der mexikanischen Lieferungen um 17 Prozent. Dafür nahmen die USA elf Prozent mehr Fahrzeuge ab, Kanada knapp 15 und Lateinamerika 8,5 Prozent. Der inländische Absatz wuchs um elf Prozent.

JPMorgan Funds - Emerging Markets Equity Fund
Anteilklasse A (dist) - USD
WKN 973678

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Wall Street nach volatilem Handel leicht rot -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?