19.11.2012 16:01
Bewerten
 (0)

JPMorgan: Mexikos Autoexport floriert

Marktkommentar

Mexikos Autoexport floriert

Erwartetes Wirtschaftswachstum von 3,9 Prozent in 2012

Mexiko kann seine starke Position als kostengünstiger Standort für internationale Automobilkonzerne immer besser nutzen. Das zeigen die jüngsten Zahlen zur Auto-produktion. Für den Oktober meldete das Land einen historischen Höchststand von 282.000 hergestellten Fahrzeugen. Das entsprach einem Plus gegenüber dem Oktober 2011 von mehr als 17 Prozent.

Entsprechend legten auch die Autoausfuhren zu. Sie erreichten einen Rekordstand von 216.000 Einheiten. Die Krise in Europa sorgte für einen Rückgang der mexikanischen Lieferungen um 17 Prozent. Dafür nahmen die USA elf Prozent mehr Fahrzeuge ab, Kanada knapp 15 und Lateinamerika 8,5 Prozent. Der inländische Absatz wuchs um elf Prozent.

JPMorgan Funds - Emerging Markets Equity Fund
Anteilklasse A (dist) - USD
WKN 973678

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige