16.01.2013 17:18
Bewerten
 (0)

JPMorgan: Peru verkauft wieder mehr ans Ausland

Marktkommentar

Peru verkauft wieder mehr ans Ausland

Erwartetes Wirtschaftswachstum von 6 Prozent in 2013

Peru hat zum Ende des vergangenen Jahres noch einmal kräftig beim Export zugelegt. Nachdem die Ausfuhren sieben Monate lang zurückgegangen waren, lagen sie im November 2012 um 13 Prozent über denen des Vorjahresmonats, teilte das Statistikamt des Landes mit. Sehr stark zeigten sich die traditionellen Exportgüter: Der Fischereisektor verkaufte doppelt so viel ins Ausland, der Bergbausektor erreichte ein Plus von immerhin 14 Prozent.

Von Januar bis November 2012 erzielte Peru damit einen Exportzuwachs von real 4,2 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode. Die Importe legten um 14 Prozent zu, vor allem auf Grund der vermehrten Einfuhren von Konsumgütern (plus 25 Prozent).

JPMorgan Funds - Emerging Markets Equity Fund
Anteilklasse A (dist) - USD
WKN 973678

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- adidas-Aktie steigt nach Gerücht zu Hedgefonds-Einstieg -- Sony erwartet drastisch höheren Verlust -- Apple, Deutsche Bank im Fokus

Siemens sieht sich bei Konzernumbau im Plan. FedEx steigert Quartalsgewinn um ein Viertel. EZB erwägt Kauf von ABS mit schlechterer Bewertung. Athen plant Sieben-Jahresanleihe und verzichtet auf neue Hilfskredite. Hedgefonds will DuPont zur Aufspaltung zwingen.
Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige