12.02.2013 10:52
Bewerten
 (1)

JPMorgan: Polen schafft gutes Wachstum

Marktkommentar

Polen schafft gutes Wachstum

Solides Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent in 2013 erwartet

Trotz Euro-Krise hat Polen im vergangenen Jahr ein deutliches Wirtschaftswachstum erzielt. Das Bruttoinlandsprodukt nahm um zwei Prozent zu. Damit stieg es allerdings weniger als noch 2011 (4,3 Prozent). Schwächer zeigte sich vor allem die inländische Nachfrage. Das Plus beim privaten Konsum ging auf 0,5 (Vorjahr: 2,5) Prozent zurück, die Investitionen der Unternehmen gaben sogar um ein Prozent nach (Vorjahr: plus 10,5 Prozent).

Im laufenden Jahr wird sich das Wachstum abermals leicht abschwächen. Mit einem Plus von ein bis zwei Prozent läuft die Wirtschaft aber deutlich besser als die der Euro-Zone, die als Gesamtheit auch 2013 in der Rezession verharren dürfte.

JPMorgan Funds - Emerging Markets Opportunities Fund
Anteilklasse A (acc) - USD
WKN A0RPE4

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stärker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Nike mit mehr Gewinn. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige