12.11.2012 11:20
Bewerten
 (1)

JPMorgan: Polnische Regierung schiebt die Wirtschaft an

Marktkommentar

Polnische Regierung schiebt die Wirtschaft an

Erwartetes Wirtschaftswachstum von 2,3 Prozent in 2012

Um die Standortbedingungen zu verbessern und die Konjunktur zu stützen, hat die polnische Regierung ein langfristiges Investitionsprogramm vorgelegt. Bis zum Jahr 2020 sind Investitionen in einem Volumen von 283 Milliarden Zloty geplant. Das entspricht 17 Prozent der polnischen Wirtschaftsleistung.

Die Ausgaben beziehen sich auf die Bereiche Verteidigung (100 Milliarden), Energie (60 Milliarden), Straßenbau (43 Milliarden), Schienenverkehr (30 Milliarden) und Wissenschaft/Bildung (10 Milliarden). Zusätzlich soll die staatseigene Bank BGK im Austausch für Anteile an staatlichen Unternehmen weitere 40 Milliarden an Investitionen finanzieren. Gleichzeitig hat die Regierung angekündigt, trotz der Investitionsausgaben das Haushaltsdefizit nicht auszuweiten.

JPMorgan Funds - Emerging Markets Multi-Asset Fund
Anteilklasse A (acc) - EUR
WKN A1JBXG

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow leichter -- Apple: Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Russland vernichtet Lebensmittel für BMWs DTM-Rennteam -- Facebook und Fresenius im Fokus

Fed-Mitglieder geben widersprüchliche Zinssignale. Neuwahl in Griechenland wohl am 20. September. Schweizer Wirtschaft schrammt an Rezession vorbei. China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa. Tariflöhne steigen sechsmal so stark wie die Verbraucherpreise.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?