21.11.2012 10:59
Bewerten
 (0)

JPMorgan: Russlands Wohlstand wächst

Marktkommentar

Russlands Wohlstand wächst

Konsum wird weiter befeuert

In Russland gibt es immer mehr wohlhabende Haushalte, was das Wirtschaftswachstum des Landes stützt. Laut Statistikamt Rostat hat die Zahl der Haushalte mit einem Monatseinkommen über 35.000 Rubel (1.150 US-Dollar) zwischen Januar und September 2012 um 3,7 Millionen zugenommen (plus 21 Prozent) und ist auf das Rekordhoch von 21,3 Millionen gestiegen.

Die gestiegenen Einkommen sind einer der Haupttreiber für den Konsum-Boom in Russland. Die Entwicklung der Einkommen wiederum wird gestützt durch die rekordniedrige Arbeitslosigkeit. Die Arbeitslosenrate war zuletzt auf 5,2 Prozent gefallen.

JPMorgan Funds - Emerging Markets Local Currency Debt Fund
Anteilklasse A (inc) - EUR
WKN A0M8CC

 

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?