05.12.2012 09:55
Bewerten
 (0)

JPMorgan: Schwellenländer-Anleihen weiter mit attraktiven Renditechancen

Expertenmeinung

Schwellenländer-Anleihen weiter mit attraktiven Renditechancen

Weiterhin mehr Potenzial als Unternehmensanleihen

Im kommenden Jahr bieten festverzinsliche Wertpapiere aus den Schwellenländern den Investoren weiter überdurchschnittliche Ertragschancen, erwarten die Analysten des Emerging Markets Research von J.P. Morgan in ihrem Ausblick für 2013. Die geschätzten Erträge sollten mit 7,0 bis 8,5 Prozent zwar unter denen des Jahres 2012 liegen. Gleichzeitig erwarten die Analysten aber für US-Unternehmensanleihen mit Investment Grade-Rating nur Ertragschancen von durchschnittlich 5,4 Prozent. Papiere aus der Euro-Zone sollten mit 1,5 Prozent sogar noch darunter liegen.

Stärkere Marktschwankungen auf Grund der Euro-Krise und der Sparpläne der US-Regierung („fiscal cliff“) sehen die J.P. Morgan-Analysten als Gelegenheiten, die Bestände aufzustocken.

JPMorgan Funds - Emerging Markets Local Currency Debt Fund
Anteilklasse A (inc) - EUR
WKN A0M8CC

 

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Wall Street uneins -- Air Berlin: Zusammenlegung von Töchtern kein Thema -- Fed-Chefin Yellen bleibt bei Zinserhöhung vage -- Microsoft, RWE, eBay im Fokus

Lufthansa droht Pilotenstreik. Draghi fordert wachstumsfreundlichere Politik. WTO verurteilt Argentiniens Importbeschränkungen. Bundeskartellamt leitet kein Missbrauchsverfahren gegen Google ein. Wirtschaftsprofessor: Mehr Vereine werden BVB folgen. Rocket Internet sichert sich weiteren Aktionär.
Wo wohnt man am teuersten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Models verdienten 2014 am meisten

Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige