28.02.2013 09:30
Bewerten
 (0)

JPMorgan: Unternehmensanleihen aus Schwellenländern locken mit hohen Renditen

Expertenmeinung

Unternehmensanleihen aus Schwellenländern locken mit hohen Renditen

Niedrigzinsumfeld in Industrieländern wirkt unterstützend

Nach einem außergewöhnlich guten Jahr 2012 für Unternehmensanleihen aus Schwellenländern dürften Investoren 2013 etwas niedrigere Renditen einfahren, prognostizieren die Ökonomen von J.P. Morgan Asset Management. Wurden im vergangenen Jahr – gemessen am J.P. Morgan CEMBI Broad Index – in diesem Bereich noch mehr als 15 Prozent erzielt, geht J.P. Morgan für 2013 von einem Plus von immer noch sieben Prozent aus.

„Angesichts des globalen Niedrigzinsumfelds bleiben die Bewertungen von Unternehmensanleihen aus den Emerging Markets für Anleger attraktiver als andere Anlageklassen, vor allem im Vergleich zum US-Markt für Unternehmensanleihen“, so J.P. Morgan Asset Management. Kapitalflüsse in die Anlageklasse würden anhalten, solange Anleger nach höheren Renditen Ausschau hielten und die Zentralbanken in Industrienationen ihre extrem expansive Geldpolitik fortsetzten.

JPMorgan Funds - Emerging Markets Corporate Bond Fund
Anteilklasse A (inc) - EUR (hedged)
WKN A1C9FZ

Weitere News von den Emerging Markets-Experten finden Sie unter http://www.em-experten.de.

 

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX gibt leicht nach -- Nikkei bricht um über 5 Prozent ein -- TUI verringert operativen Verlust -- Henkel-Chef sieht finanziellen Spielraum für Zukäufe -- Deutsche Bank im Fokus

Conti pumpt Milliardensumme in neues Nutzfahrzeugreifen-Werk in USA. Globale Konjunktursorgen treffen deutsche Industrie hart. Sanofi traut sich kein Gewinnplus zu. Yelp in roten Zahlen. Biotech-Firma Brain schafft kleines Kursplus zum Börsendebüt. Sanofi belastet von Nachahmer-Konkurrenz.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?