02.01.2013 13:56
Bewerten
 (0)

Jung, DMS & Cie. kooperiert mit BDO

Für die 34f-Zertifizierung hat der Maklerpool ein Rahmenabkommen mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO geschlossen.

Im Rahmen der Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts kommen auf Finanzanlagenberater und –vermittler, die auch künftig als § 34f-Vermittler tätig sein wollen, neue Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten zu. Diese müssen ab 2013 jährlich durch einen geeigneten Prüfer testiert werden.

Der Maklerpool Jung, DMS & Cie. hat für seine Partner ein Rahmenabkommen mit der BDO AG, einer führenden Gesellschaft für Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen in Deutschland, geschlossen. Das gab das Grünwalder Unternehmen heute bekannt. Durch das IT-gestützte Prüfungsvorgehen mit automatisierten Prüfungsprogrammen, Checklisten und Dokumentationsstandards garantieren die beiden Unternehmen größtmögliche Effizienz bei höchster Qualität. Nach der elektronischen Zurverfügungstellung der in einem umfassenden Anforderungskatalog dezidiert beschriebenen Informationen und Daten führe die BDO AG die Prüfung selbständig durch. Dadurch würden die zu prüfenden Finanzanlagenvermittler zeitlich nicht belastet, heißt es von Jung, DMS & Cie.

Poolpartner ersparten sich durch den Prüfungsservice zum einen die aufwändige Suche nach einem geeigneten und vor allem kompetenten Prüfer und profierten zum anderen im Hinblick auf die Prüfungskosten von der geschlossenen Rahmenvereinbarung. „Unsere angeschlossenen Poolpartner können sicher sein, dass durch das mit BDO geschlossene Abkommen die Prüfung entsprechend der aktuellen gesetzlichen und berufsrechtlichen Vorschriften durchgeführt wird und die Erlaubnisbehörde über die durchgeführte Prüfung aussagekräftige Prüfungsberichte von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit anerkanntem Renommee erhält“, versichert John-Enrik Schröder, Vorstand von Jung, DMS & Cie. „Damit komplettieren wir unser 34f-Rundum-Sorglos-Paket für unsere Partner.“

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?