02.01.2013 13:56
Bewerten
 (0)

Jung, DMS & Cie. kooperiert mit BDO

Für die 34f-Zertifizierung hat der Maklerpool ein Rahmenabkommen mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO geschlossen.

Im Rahmen der Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts kommen auf Finanzanlagenberater und –vermittler, die auch künftig als § 34f-Vermittler tätig sein wollen, neue Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten zu. Diese müssen ab 2013 jährlich durch einen geeigneten Prüfer testiert werden.

Der Maklerpool Jung, DMS & Cie. hat für seine Partner ein Rahmenabkommen mit der BDO AG, einer führenden Gesellschaft für Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen in Deutschland, geschlossen. Das gab das Grünwalder Unternehmen heute bekannt. Durch das IT-gestützte Prüfungsvorgehen mit automatisierten Prüfungsprogrammen, Checklisten und Dokumentationsstandards garantieren die beiden Unternehmen größtmögliche Effizienz bei höchster Qualität. Nach der elektronischen Zurverfügungstellung der in einem umfassenden Anforderungskatalog dezidiert beschriebenen Informationen und Daten führe die BDO AG die Prüfung selbständig durch. Dadurch würden die zu prüfenden Finanzanlagenvermittler zeitlich nicht belastet, heißt es von Jung, DMS & Cie.

Poolpartner ersparten sich durch den Prüfungsservice zum einen die aufwändige Suche nach einem geeigneten und vor allem kompetenten Prüfer und profierten zum anderen im Hinblick auf die Prüfungskosten von der geschlossenen Rahmenvereinbarung. „Unsere angeschlossenen Poolpartner können sicher sein, dass durch das mit BDO geschlossene Abkommen die Prüfung entsprechend der aktuellen gesetzlichen und berufsrechtlichen Vorschriften durchgeführt wird und die Erlaubnisbehörde über die durchgeführte Prüfung aussagekräftige Prüfungsberichte von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit anerkanntem Renommee erhält“, versichert John-Enrik Schröder, Vorstand von Jung, DMS & Cie. „Damit komplettieren wir unser 34f-Rundum-Sorglos-Paket für unsere Partner.“

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX über 12.000 Punkten -- Asiens überwiegend stärker -- RWE: Hohe Abschreibungen vermiesen Bilanz -- Fresenius will Gewinn bis 2020 kräftig steigern -- Bayer, thyssenkrupp im Fokus

Warum Mega-Deals wie Kraft Heinz-Unilever platzen. Telefónica Deutschland halbiert Verlust. ABB deckt Betrugsfall in Südkorea im eigenen Konzern auf. FMC erreicht selbst gesteckte Ziele und will 2017 weiter zulegen. Airbus schreibt im Schlussquartal rote Zahlen. Ströer wächst kräftig und verzeichnet soliden Start 2017.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Welche Stadt macht das Rennen?
Jetzt durchklicken
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
Siemens AG723610
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655