-->-->
02.01.2013 13:56
Bewerten
 (0)

Jung, DMS & Cie. kooperiert mit BDO

Für die 34f-Zertifizierung hat der Maklerpool ein Rahmenabkommen mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO geschlossen.

Im Rahmen der Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts kommen auf Finanzanlagenberater und –vermittler, die auch künftig als § 34f-Vermittler tätig sein wollen, neue Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten zu. Diese müssen ab 2013 jährlich durch einen geeigneten Prüfer testiert werden.

Der Maklerpool Jung, DMS & Cie. hat für seine Partner ein Rahmenabkommen mit der BDO AG, einer führenden Gesellschaft für Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen in Deutschland, geschlossen. Das gab das Grünwalder Unternehmen heute bekannt. Durch das IT-gestützte Prüfungsvorgehen mit automatisierten Prüfungsprogrammen, Checklisten und Dokumentationsstandards garantieren die beiden Unternehmen größtmögliche Effizienz bei höchster Qualität. Nach der elektronischen Zurverfügungstellung der in einem umfassenden Anforderungskatalog dezidiert beschriebenen Informationen und Daten führe die BDO AG die Prüfung selbständig durch. Dadurch würden die zu prüfenden Finanzanlagenvermittler zeitlich nicht belastet, heißt es von Jung, DMS & Cie.

Poolpartner ersparten sich durch den Prüfungsservice zum einen die aufwändige Suche nach einem geeigneten und vor allem kompetenten Prüfer und profierten zum anderen im Hinblick auf die Prüfungskosten von der geschlossenen Rahmenvereinbarung. „Unsere angeschlossenen Poolpartner können sicher sein, dass durch das mit BDO geschlossene Abkommen die Prüfung entsprechend der aktuellen gesetzlichen und berufsrechtlichen Vorschriften durchgeführt wird und die Erlaubnisbehörde über die durchgeführte Prüfung aussagekräftige Prüfungsberichte von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit anerkanntem Renommee erhält“, versichert John-Enrik Schröder, Vorstand von Jung, DMS & Cie. „Damit komplettieren wir unser 34f-Rundum-Sorglos-Paket für unsere Partner.“

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

VW konnte in Brasilien 130.000 Autos nicht produzieren. Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->