22.01.2013 13:58
Bewerten
 (0)

KBC Bonds High Interest-Fonds schloss 2012 mit +9,608%

Wien (www.fondscheck.de) - Der KBC Bonds High Interest-Fonds (KBC Bonds High Interest (auss.)) erzielte im Dezember 2012 ein leicht positives Ergebnis, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Der Ausblick für hochverzinsliche Währungen sei weiterhin positiv. Anleihen aus Mexiko und Russland böten gute Wachstumsaussichten und verbesserte Fundamentaldaten. Das Fondsmanagement habe sich von seiner Position in CAD (Kanadischer Dollar) (-6%) zugunsten PLN (Polnischer Zloty) (+2,5% auf 10%), TRY (Türkische Lira) (+2% auf 10%) sowie COP (Kolumbien Peso) (+0,5% auf 4,5%), PEN (Peruanisches Nuevo Solenoid) (+0,5% auf 6,5%) und (Siamesischer Baht) THB (+0,5% auf 4,5%) getrennt.

Hochverzinsliche Währungen hätten unter der Stärke des Euro im Monat Dezember 2012 gelitten, da die meisten renditestärkeren Währungen wie IDR (Indonesischer Rupiah), PHP (Philippine Peso), MXN (Mexikanischer Peso) und TRY gegenüber der Einheitswährung Einbußen hätten hinnehmen müssen. Bemerkenswerte Ausnahmen in diesem Zusammenhang seien jedoch BRL (Brasilianischer Real) und ZAR (Südafrikanischer Rand) gewesen, die die schweren Verluste des vergangenen Jahres 2012 teilweise wieder hätten wettmachen können. Dank der positiven Anleihenentwicklung habe der KBC Bonds High Interest im Dezember 2012 eine stabile Wertentwicklung und das Jahr 2012 mit einem Plus von 9,608% geschlossen.

KBC Asset Management sei der Auffassung, dass hochverzinsliche Währungen in Anbetracht der weiterhin geringen Renditen in den G3-Ländern (Deutschland, USA und Japan) im Jahr 2013 weiter an Boden gewinnen würden. Gleichzeitig würden die meisten Länder mit höheren Renditen bessere Wachstumsaussichten aufweisen. Die Fundamentaldaten für Anleihen würden sich allmählich verbessern. Dies gelte beispielsweise für den Mexikanischen Peso und den Russischen Rubel. Dieser Hintergrund dürfte den längerfristigen Aufwärtstrend dieser Währungen gegenüber dem Euro stützen. (Ausgabe vom 21.01.2013) (22.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Asiens Börsen leichter -- Weitere Reformen: Griechen fügen sich ihrem Schicksal -- VW mit Milliardengewinnen -- Intesa SanPaolo, Generali, Deutsche Börse, LSE im Fokus

Pfeiffer Vacuum lehnt Übernahmeangebot von Busch endgültig ab. BMW prüft offenbar wegen Brexit Bau des Elektro-Mini in Deutschland. STADA öffnet Bücher für alle Interessenten. Deutsche Bank kommt beim Stellenabbau voran. Samsung will mit hochwertigem Tablet 'Galaxy Tab S3' punkten.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610