25.01.2013 12:04
Bewerten
 (0)

KEPLER-FONDS KAG: Unternehmensanleihen im Fokus

Wien (www.fondscheck.de) - Die KEPLER-FONDS KAG setzt auf Unternehmensanleihen zur Portfolio-Diversifikation, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Besonders der Bereich High Grades sei attraktiv.

Unternehmen seien das Fundament einer Volkswirtschaft. Sie würden Arbeitsplätze schaffen und einen wesentlichen Teil der Investitionen tragen. Zur Finanzierung und zur Verbesserung der Schuldenstruktur würden Firmen neben klassischen Krediten verstärkt den Kapitalmarkt nützen und Unternehmensanleihen begeben. In einem Marktumfeld, das von tiefen Zinsen geprägt sei, würden sie attraktive Zinsaufschläge bieten.

"Die Firmen haben in der Finanzkrise ihre Hausaufgaben gemacht und ihre Bilanzen gestärkt", erläutere Markus Götsch, der in der KEPLER-FONDS KAG den Bereich High Grade Corporates betreue. Angesichts der nun soliden Bilanzen und der niedrigen Ausfallsquoten seien Unternehmensanleihen für ihn als Portfoliobaustein attraktiv. "Aktuell zeigt sich bei Corporates mit Ratings im Investment-Grade-Bereich von AAA bis BBB- eine Marktanomalie. High Grades haben inmitten der Schuldenkrise teilweise eine bessere Bonität als Staatsanleihen der Euro-Peripherie. Sie gelten bei Investoren zum Teil schon als neue sichere Häfen", so Götsch.

Der Zinsaufschlag von Unternehmensanleihen spiegele die Bonität des Emittenten wider. Kleine Unternehmen mit risikoreichem Geschäftsmodell müssten den Investoren höhere Zinsen zahlen als global aufgestellte Konzerne mit soliden Bilanzzahlen. Eine breite Streuung sei auf jeden Fall sinnvoll, um Ausfallsrisiken zu reduzieren. Investmentfonds würden diese Möglichkeit bieten.

Die KEPLER-FONDS KAG decke mit dem KEPLER High Grade Corporate Rentenfonds (KEPLER High Grade Corporate Rentenfonds (T)) den soliden Bereich und mit dem KEPLER High Yield Corporate Rentenfonds (KEPLER High Yield Corporate Rentenfonds (T)) auch den dynamischen Part mit Ratings kleiner BBB- ab.

Zu beachten: Die Portfolios würden an den internationalen Geld- und Kapitalmärkten veranlagen und damit marktbedingten Kursschwankungen unterliegen. Diese Veranlagungen würden sich nur für Anleger mit einem Anlagehorizont ab fünf Jahren (High Grade) bzw. ab sieben Jahren (High Yield) eignen. (Ausgabe vom 24.01.2013) (25.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?