25.01.2013 12:04
Bewerten
 (0)

KEPLER-FONDS KAG: Unternehmensanleihen im Fokus

Wien (www.fondscheck.de) - Die KEPLER-FONDS KAG setzt auf Unternehmensanleihen zur Portfolio-Diversifikation, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Besonders der Bereich High Grades sei attraktiv.

Unternehmen seien das Fundament einer Volkswirtschaft. Sie würden Arbeitsplätze schaffen und einen wesentlichen Teil der Investitionen tragen. Zur Finanzierung und zur Verbesserung der Schuldenstruktur würden Firmen neben klassischen Krediten verstärkt den Kapitalmarkt nützen und Unternehmensanleihen begeben. In einem Marktumfeld, das von tiefen Zinsen geprägt sei, würden sie attraktive Zinsaufschläge bieten.

"Die Firmen haben in der Finanzkrise ihre Hausaufgaben gemacht und ihre Bilanzen gestärkt", erläutere Markus Götsch, der in der KEPLER-FONDS KAG den Bereich High Grade Corporates betreue. Angesichts der nun soliden Bilanzen und der niedrigen Ausfallsquoten seien Unternehmensanleihen für ihn als Portfoliobaustein attraktiv. "Aktuell zeigt sich bei Corporates mit Ratings im Investment-Grade-Bereich von AAA bis BBB- eine Marktanomalie. High Grades haben inmitten der Schuldenkrise teilweise eine bessere Bonität als Staatsanleihen der Euro-Peripherie. Sie gelten bei Investoren zum Teil schon als neue sichere Häfen", so Götsch.

Der Zinsaufschlag von Unternehmensanleihen spiegele die Bonität des Emittenten wider. Kleine Unternehmen mit risikoreichem Geschäftsmodell müssten den Investoren höhere Zinsen zahlen als global aufgestellte Konzerne mit soliden Bilanzzahlen. Eine breite Streuung sei auf jeden Fall sinnvoll, um Ausfallsrisiken zu reduzieren. Investmentfonds würden diese Möglichkeit bieten.

Die KEPLER-FONDS KAG decke mit dem KEPLER High Grade Corporate Rentenfonds (KEPLER High Grade Corporate Rentenfonds (T)) den soliden Bereich und mit dem KEPLER High Yield Corporate Rentenfonds (KEPLER High Yield Corporate Rentenfonds (T)) auch den dynamischen Part mit Ratings kleiner BBB- ab.

Zu beachten: Die Portfolios würden an den internationalen Geld- und Kapitalmärkten veranlagen und damit marktbedingten Kursschwankungen unterliegen. Diese Veranlagungen würden sich nur für Anleger mit einem Anlagehorizont ab fünf Jahren (High Grade) bzw. ab sieben Jahren (High Yield) eignen. (Ausgabe vom 24.01.2013) (25.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?